SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen erkämpfen im Schnee von Lotte ein 1:1.

Rutschpartie in Lotte: Löwe Aaron Berzel beim Schuss auf dem schneebedeckten Untergrund. 

Die Löwen starteten mit einem 1:1 bei den Sportfreunden Lotte in das Punktspieljahr 2019. Nico Karger nutzte bereits in der 6. Minute einen Fehler der Gastgeber auf dem schneebedeckten Rasen zur Führung, Paterson Chato glich kurz nach der Pause in dem chancenarmen Spiel zum Endstand aus (50.).

Personal: Löwen-Cheftrainer Daniel Bierofka musste im Auftaktspiel 2019 in Lotte verletzungsbedingt auf Quirin Moll (Fasserriss), Simon Seferings (Muskelverletzung), Benjamin Kindsvater (Adduktorenprobleme), Nicholas Helmbrecht (Aufbau nach Patellasehnenspitzensyndrom), Marius Willsch (Muskelverletzung) und Noel Niemann (Aufbautraining nach Kreuzband- und Meniskusriss) verzichten. Nicht im 18er-Kader standen diesmal Jan Mauersberger, Dennis Dressel, Semi Belkahia, Kristian Böhnlein und Leon Klassen. Im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen Kaiserslautern gab es zwei Veränderungen in der Startelf: Herbert Paul und Felix Weber kamen für Moll und Stefan Lex ins Team. Den Vorzug im Tor erhielt Marco Hiller.

STIMMEN Bierofka: „Auf dem Platz war es reine Glückssache!“

Spielverlauf: Beide Teams mussten sich erst an den schneebedeckten Untergrund gewöhnen. Gepflegtes Passspiel ließ der Platz nicht zu. Etwas glücklich gingen die Löwen in der 6. Minute durch einen Fehler von Lottes Verteidiger Matthias Rahn in Führung. Sein Rückpass auf Torhüter Steve Kroll geriet im Schnee zu kurz, Nico Karger setzte nach, tauchte frei vor dem Keeper auf und traf aus 17 Metern zum 1:0 ins linke untere Eck. Ansonsten war vor allem Kick and Rush Trumpf. Einen 19-Meter-Schuss von Sascha Mölders kam in der 23. Minute zu unplatziert, so dass Kroll parieren konnte. Erstmals gefährlich wurde es vorm Löwen-Tor nach einer halben Stunde. Maximilian Oesterhelweg hatte einen Freistoß am Sechzehnmeterraum fast von der linken Grundlinie scharf und flach nach innen gespielt, die Kugel ging durch den Torraum, Toni Jovic kam aus fünf Metern am langen Eck zum Abschluss, setzte den Ball aber aus vier Metern neben den rechten Pfosten (30.). Vier Minuten später gab’s wieder einen Freistoß für Lotte, diesmal am vorderen rechten Strafraumeck. Die Hereingabe von Oesterhelweg ging jedoch knapp über die Querlatte (34.). Ein 24-Meter-Freistoß von Efkan Bekiroglu strich in der 36. Minute als Aufsetzer knapp am rechten Pfosten vorbei. Wenig später erreichte Simon Lorenz halbrechts eine Hereingabe von Aaron Berzel aus dem Halbfeld, den Kopfball aus acht Metern pflückte Kroll aber problemlos aus dem linken oberen Eck (40.). Kurz vor der Halbzeit nochmals eine Chance für die Gastgeber. Alexander Langlitz kam aus 17 Metern frei zum Schuss, verzog jedoch (45.). Wenig später pfiff Schiedsrichterin Dr. Riem Hussein zur Pause.

Gleich mit der ersten Möglichkeit in der 2. Halbzeit gelang Lotte der Ausgleich. Eine Flanke von rechts durch Oesterhelweg wehrte Berzel mit dem Kopf in die Mitte ab, Paterson Chato fackelte nicht lange, zog aus 17 Metern in zentraler Position ab, Hiller streckte sich, kam aber nicht an den Schuss, der oben rechts zum 1:1 einschlug (50.). Fünf Minuten später brachten die Löwen die Kugel nicht aus der Gefahrenzone, Adam Straith hielt in der Mitte aus 18 Metern drauf, der Ball ging nur knapp über den Querbalken (55.). In der 67. Minute musste Herbert Paul gegen Jovic im Strafraum Kopf und Kragen riskieren, um mit einem Tackling die brenzlige Situation zu klären. Eine Viertelstunde später konnte Straith den eingewechselten Stefan Lex am rechten Strafraumeck nur durch ein Foul stoppen. Der anschließende 17-Meter-Freistoß von Phillipp Steinhart mit links landete jedoch in der Mauer (82.). Ein abgewehrter Freistoß aus dem Halbfeld landete vor den Füßen von Chato, dessen Schuss aus 15 Meter bekam Steinhart in die Bauchgegend, der so klärte (86.). Beide Mannschaften spielten bis zum Ende auf den Siegtreffer, aber klare Möglichkeiten gab es keine mehr.

STENOGRAMM, 21. Spieltag, 25.01.2019, 19 Uhr

Sportfreunde Lotte – 1860 München 1:1 (0:1)
SFL: 1 Kroll (Tor) – 23 Langlitz, 5 Rahn, 16 Straith, 25 Al-Hazaimeh – 3 Wendel, 15 Chato – 10 Oesterhelweg, 6 Hofmann – 9 Jovic, 13 Wegkamp.
Ersatz: 30 Quindt (Tor) – 2 Schulze, 19 Karweina, 24 Lindner, 26 Awassi, 27 Härtel, 29 Drinkuth.

1860: 1 Hiller (Tor) – 4 Weber, 22 Berzel, 32 Lorenz – 2 Weeger, 17 Wein, 20 Bekiroglu, 28 Paul – 36 Steinhart, 9 Mölders, 18 Karger.
Ersatz: 39 Bonmann (Tor) –7 Lex, 11 Köppel, 19 Abruscia, 24 Ziereis, 31 Koussou, 38 Lacazette.

Wechsel: Härtel für Hofmann (70.), Drinkuth für Oesterhelweg (85.), Schulze für Wendel (90.) – Lex für Weeger (70.), Lacazette für Bekiroglu (70.).

Tore: 0:1 Karger (6.), 1:1 Chato (50.).
Gelbe Karten: Chato, Langlitz, Al-Hazaimeh, Straith, Wegkamp – Weeger.
Zuschauer: 2.419 im FRIMO Stadion.
Schiedsrichter: Dr. Riem Hussein (Bad Harzburg); Assistenten: Markus Büsing (Osnabrück), Axel Martin (Nordholz).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 21

Weitere Meldungen
17.02.2019Aufsichtsrat der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA ist wieder komplett.
 
17.02.2019Bierofka: „Das Adrenalin kommt wahrscheinlich aus den Ohren!“
 
16.02.2019Reiner Maurer wird 59. Happy Birthday!
 
15.02.2019SECHZIG - Das Löwenmagazin gegen den VfR Aalen.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.