SECHZIGMÜNCHEN.
 

Letztes Löwen-Aufgebot verliert in Jena mit 0:4.

Kristian Böhnlein brachte durch einen missglückten Abwehrversuch in der 9. Minute den FC Carl Zeiss Jena in Führung. 

Die Löwen kassierten zum Saisonabschluss mit dem letzten Aufgebort eine deutlich 0:4-Niederlage beim FC Carl Zeiss Jena. Ein Eigentor von Kristian Böhnlein brachte die Thüringer in Front (9.). Felix Brügmann vor der Pause (17.) und Maximilian Wolfram mit einem Doppelpack (67. und 68.) im zweiten Durchgang sorgten für die Entscheidung.

Personal: Löwen-Trainer Daniel Bierofka musste im letzten Saisonspiel verletzungsbedingt auf eine komplette Elf verzichten. Nicht spielen konnten Quirin Moll (Kreuzbandriss), Stefan Lex (Sprunggelenksverletzung), Sascha Mölders (Knochenödem), Benjamin Kindsvater (Hüftbeuger-Probleme), Daniel Wein (Achillessehnenprobleme), Nico Karger (Schambeientzündung), Alessandro Abruscia (Mandelentzündung), Aaron Berzel (Muskelfaserriss), Semi Belkahia (Knieverletzung), Herbert Paul (Mandelentzündung), Simon Lorenz (Muskelfaserriss) und Hendrik Bonmann (Aufbau). Dadurch ergab sich eine komplett andere Startelf als zuletzt im Heimspiel gegen Fortuna Köln.

STIMME Günther Gorenzel: Psychisch waren heute viele überfordert!“

Spielverlauf: Erstmals wurden die Thüringer in der 9. Minute gefährlich, der Schuss von Dominic Volkmer wurde zunächst geblockt. Doch die Szene war noch nicht vorbei. Die anschließende Flanke von links durch Felix Brügmann köpfte Kristian Böhnlein im Zweikampf mit Phillip Tietz ins eigene Netz (9.). Die erste Löwen-Chance besaß Markus Ziereis, der in der 13. Minute halbrechts aus 14 Metern zum Abschluss kam, aber sein Schuss ging abgefälscht übers Tor. Im Anschluss an die folgende Ecke wurde erst Ziereis‘ Abschluss geblockt, dann kam Phillipp Steinhart an der Strafraumgrenze zum Schuss, hatte aber zu viel Rücklage, so dass die Kugel weit übers Tor der Gastgeber ging (14.). In der 16. Minute versuchte es Eric Weeger mit einer Direktabnahme aus 24 Metern, fand aber seinen Meister in Jo Coppens im Jenaer Tor (16.). Der Treffer fiel auf der anderen Seite. Ein Fehlpass von Marco Hiller landete bei Maximilian Wolfram, der auf der linken Seite freie Bahn hatte. Bei seiner Hereingabe musste Felix Brügmann am zweiten Pfosten nur noch den Fuß hinhalten: 2:0 (17.). Efkan Bekiroglu kam in der 34. Minute nach einer Flanke von Christian Köppel am rechten Torraumeck zum Kopfball, brachte die Kugel aber nicht, gestört von zwei Gegenspielern, auf den Kasten der Thüringer. Vier Minuten später konnte Florian Brügmann gerade noch den durchgebrochenen Bekiroglu stoppen (38.). Eine Freistoßflanke von Florian Brügmann aus dem linken Halbfeld rutschte durch, aber Hiller hatte aufgepasst, griff beherzt zu (42.). So ging es mit dem 0:2-Rückstand in die Kabine.

Jena hatte gleich nach Wiederanpfiff die erste Chance. Felix Brügmann zog halbrechts nach einem Dribbling aus der Distanz ab, doch Hiller tauchte ins lange Eck ab, hielt den Schuss sicher (47.). Eine Riesenmöglichkeit hatte der eingewechselte Prince Owusu in der 52. Minute. Nach einer Rechtsflanke von Eric Weeger kam er am Fünfmeterraum am zweiten Pfosten frei zum Kopfball, brachte die Kugel aber nicht im Tor unter. Einen Eckball von rechts durch Böhnlein verlängerte Steinhart am kurzen Eck mit dem Hinterkopf, aber die Kugel ging knapp über die Querlatte (56.). Drei Minuten später dribbelte Prince Owusu auf der rechten Seite in den Strafraum, legte auf Nono Koussou ab, dessen Direktabnahme aus 14 Metern landete genau in den Armen von Coppens (59.). Die endgültige Entscheidung fiel in der 67. Minute. Sieben Meter vor dem Strafraum hatte Felix Weber gefoult. Maximilian Wolfram lief an, drehte den Ball rechts um die Mauer, der Aufsetzer schlug zum 3:0 im Löwen-Tor ein. Eine Minute später gar das 4:0. Dominik Bock hatte rechts auf Wolfram abgelegt, der traf mit seinem Schrägschuss aus 14 Metern in den linken Winkel (68.). In der 80. Minute setzte sich Christian Köppel an der linken Grundlinie gegen drei Gegenspieler durch, seinen Schuss aus spitzem Winkel lenkte Coppens mit einem Reflex am langen Eck vorbei. Marco Hiller verhinderte in der Schlussphase einen weiteren Gegentreffer, als er nach einem Alleingang von Dominik Bock den Schuss von der Strafraumgrenze parierte (86.). Einen Kopfball von Jan Mauersberger nach Steinhart-Ecke hielt Coppens in der 89. Minute sicher. In der Schlussminute blieb er auch im Eins-gegen-Eins gegen Owusu Sieger (90.). Danach war Schluss.

Die Abschlusstabelle

STENOGRAMM, 38. Spieltag, 18.05.2019, 13.30 Uhr

FC Carl Zeiss Jena – 1860 München 4:0 (2:0)

Jena: 22 Coppens (Tor) – 15 Grösch, 20 Volkmer, 19 Schüler – 2 Florian Brügmann, 9 Eckardt, 16 Kübler, 17 Fassnacht – 8 Wolfram, 29 Tietz, 18 Felix Brügmann. 
Ersatz: 1 Koczor (Tor) – 3 Weiß, 13 Krahnert, 14 Bock, 21 Slamar, 23 Eismann, 26 Wittlich.

1860: 1 Hiller (Tor) – 2 Weeger, 4 Weber, 6 Mauersberger, 11 Köppel – 34 Böhnlein – 31 Koussou, 38 Lacazette, 20 Bekiroglu, 36 Steinhart –– 24 Ziereis.
Ersatz: 30 Hipper (Tor) –13 Owusu 14 Dressel, 15 Buchta, 21 Türk, 25 Willsch, 35 Niemann.

Wechsel: Bock für Tietz (62.), Eismann für Florian Brügmann (79.), Slasmar für Wolfram (79.) – Owusu für Lacazette (46.), Willsch für Weeger (64.), Dressel für Böhnlein (74.).

Tore: 1:0 Böhnlein (9., Eigentor), 2:0 Felix Brügmann (17.), 3:0 Wolfram (67.), 4:0 Wolfram (68.).
Gelbe Karten: Wolfram, Schüler – Weeger.
Zuschauer: 10.600 Ernst-Abbe-Sportfeld (ausverkauft).
Schiedsrichter: Johann Pfeifer (Hameln); Assistenten: Daniel Riehl (Bremen), Simon Rott (Bremen).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 38

Weitere Meldungen
15.06.2019Die sieben Neuen der 3. Liga – Teil drei: Viktoria Köln.
 
14.06.2019Löwen starten in die Vorbereitung.
 
14.06.20193. Liga stellt offiziellen Spielball für die Saison 2019/2020 vor.
 
13.06.2019Weiss-Blauer werden & Dauerkarten-Vorkaufsrecht sichern.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.