SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen-Generalprobe mit zwei knappen Niederlagen.

Hendrik Bonmann gewann das Duell gegen Gladbachs Top-Stürmer Alassane Plea. 

Für die Löwen sprang beim SCHAUINSLAND REISEN CUP in Heimstetten nur der letzte Platz heraus. Im Halbfinale gegen Borussia Mönchengladbach gab’s ebenso nach 45 Minuten eine 0:1-Niederlage, wie im Spiel um Platz drei gegen die SpVgg Greuther Fürth.

TRAINERSTIMME Bierofka: „Die Mannschaft ist relativ gefestigt!“

Bei der Generalprobe vor dem Ligastart am kommenden Freitag gegen Münster musste Löwen-Trainer Daniel Bierofka auf Quirin Moll (Reha nach Kreuzbandriss), Semi Belkahia (Kreuzbandriss), Marco Raimondo-Metzger (Handbruch), Eric Weeger (Sehnenverletzung), Nico Karger (Sehnenriss) und Stefan Lex (Aufbautraining nach Syndesmosebandriss) verzichten.

Spiel 1: 1860 München – Borussia Mönchengladbach 0:1

Die Löwen, die erstmals in ihren neuen Auswärtstrikots spielten, hielten gegen Borussia Mönchengladbach gut mit. Den ersten Aufreger gab’s in der 5. Minute, als Sascha Mölders im Strafraum Torhüter Tobias Sippel attackierte, ihn dabei von den Beinen holte. Auf der anderen Seite flankte Patrick Herrmann aus vollem Lauf von rechts in die Mitte, Alessane Plea im Zentrum war aber schon zu weit vorm Tor, konnte den Ball aus acht Metern nur mit dem Oberschenkel spielen, setzte ihn über die Latte (7.). Einen Eckball von rechts durch Daniel Wein faustete Sippel aus der Gefahrenzone (17.). In der 20. Minute fing Dennis Dressel an der Mittellinie einen Ball der Gladbacher ab, doch sein Pass auf den gestarteten Mölders kam nicht an. Sechs Minuten später zog Benjamin Kindsvater von rechts nach innen, sein Schrägschuss mit links wehrte Sippel ab, der Ball kam zu Mölders in zentraler Position, doch der Torjäger stand knapp im Abseits (26.). Das Tor fiel dann auf der anderen Seite nach einer Unachtsamkeit in der Löwen-Defensive. Plea hatte sich auf der rechten Strafraumseite abgesetzt, in seine Hereingabe rutschte Herrmann, drückte aus kurzer Distanz den Ball zum 1:0 über die Linie (29.). Ein 28-Meter-Freistoss setzte Lazlo Benes wenig später knapp neben den linken Pfosten (34.). Kurz danach blieb Hendrik Bonmann im Eins-gegen-Eins gegen den auf ihn zustürmenden Plea Sieger, den Nachschuss setzte Herrmann aus 18 Metern übers leere Tor (35.). Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld, den Phillipp Steinhart mit links vors Tor zog, kam Dennis Erdmann aus acht Metern zum Kopfball, konnte die Kugel aber nicht aufs Tor drücken (38.). Glück hatten die Löwen, als Nico Elvedi auf der linken Seite Steinhart ausspielte, Torben Müsel in der Mitte zum Abschluss kam, aber Bonmann den Schuss mit einem Reflex abwehrte (42.). Auf der anderen Seite senkte sich ein Distanzschuss von Herbert Paul gefährlich aufs Gladbacher Tor. Sippel konnte mit den Fingerspitzen die Kugel gerade noch über die Latte lenken (43.). Im Gegenzug scheiterte Plea erneut am überragenden Bonmann im Eins-gegen-Eins (44.). So behielt der Bundesligist nach 45 Minuten die Oberhand.

Spiel 2: SpVgg Greuther Fürth – 1860 München 1:0

Vier Wechsel nahm der Löwen-Trainer Daniel Bierofka im Vergleich zum Gladbach-Spiel vor. Für Felix Weber, Herbert Paul und Dennis Dressel rückten Aaron Berzel, Leon Klassen und Markus Ziereis in die Mannschaft, Marco Hiller stand im Tor. Dieser musste sich in der 8. Minute gleich strecken. Julian Green hatte aus der Distanz abgezogen, doch der Löwen-Keeper reagierte glänzend. Nach einer Viertelstunde musste Hiller aus seinem Kasten, um kurz vor der Strafraumlinie gegen Daniel Keita-Ruel zu klären (15.). Eine Minute später kassierte Ex-Löwe Maxi Wittek die Gelbe Karte, als er Kindsvater nur mit einem Catchergriff stoppen konnte (16.). Ein Wittek-Freistoß aus 25 Metern ging einen halben Meter über die Querlatte (20.). Der Löwen-Keeper musste in der 26. Minute Kopf und Kragen riskieren. Marco Meyerhöfer hatte von rechts scharf geschossen, Kenny Prince Redondo lief ein, Hiller warf sich am Fünfmeterraum in die Hereingabe, konnte gegen den Fürther klären. Positiv: Ab der 30. Minute agierten auf der linken Seite der 19-Jährige Leon Klassen mit dem 18-jährigen Fabian Greilinger. In der 34. Minute die erste gefährliche Szene der Sechzger vor dem Kleeblatt-Tor, aber Markus Ziereis stand bei der Ballannahme knapp im Abseits. Als alle schon mit dem Elfmeterschießen rechneten, tauchte Keita-Ruel nach einer unglücklichen Kopfballverlängerung frei vor Hiller auf, setzte die Kugel zum 1:0 ins rechte untere Eck (45.). Kurz danach der Abpfiff. Nach den beiden 0:1-Niederlagen blieb den Löwen nur der letzte Platz beim SCHAUINSLAND REISEN CUP.

SCHAUINSLAND REISEN CUP, 13.07.2019

Halbfinale

FC Augsburg – SpVgg Greuther Fürth 1:0

1860 München – Borussia Mönchengladbach 0:1

1860: 39 Bonmann (Tor) – 28 Paul, 4 Weber, 13 Erdmann, 36 Steinhart – 17 Wein, 20 Bekiroglu, 14 Dressel – 16 Kindsvater, 9 Mölders, 25 Willsch.

Borussia: 21 Sippel (Tor) – 43 Kurt, 30 Elvedi, 24 Jantschke, 17 Wendt – 5 Strobl – 23 Hofmann, 22 Benes – 7 Herrmann, 14 Plea, 26 Müsel.

Tor: 0:1 Herrmann (29.).
Gelbe Karten: –.
Zuschauer: 2.000 Sportpark Heimstetten.
Schiedsrichter: Michael Bacher; Assistenten: Marcel Riedl, Jürgen Steckermeier.

Spiel um Platz drei

SpVgg Greuther Fürth – 1860 München 1:0

SpVgg: 1 Funk (Tor) – 18 Meyerhöfer, 23 Jaeckel, 13 Caligiuri, 3 Wittek – 33 Seguin (22., 8 Abouchabaka), 14 Sarpei, 37 Green – 34 Stefaniak, 10 Keita-Ruel, 27 Redondo.

1860: 1 Hiller (Tor) – 33 Klassen, 22 Berzel, 13 Erdmann, 36 Steinhart (27., 8 Seferings) – 17 Wein, 20 Bekiroglu (42., 34 Böhnlein) – 16 Kindsvater (30., 11 Greilinger), 24 Ziereis, 25 Willsch – 9 Mölders.

Tor: 1:0 Keita-Ruel (45.).
Gelbe Karten: Wittek – Mölders, Berzel.
Zuschauer: 2.000 Sportpark Heimstetten.
Schiedsrichter: Michael Bacher; Assistenten: Marcel Riedl, Jürgen Steckermeier.

Finale

FC Augsburg – Borussia Mönchengladbach 1:0

Bildergalerie
Weitere Meldungen
17.10.2019Sechzig live: Heimspiel gegen Uerdingen im BR Fernsehen.
 
17.10.2019SECHZIG - Das Löwenmagazin gegen den KFC Uerdingen.
 
17.10.2019Lukas Königshofer: Der »Leader« beim KFC Uerdingen.
 
15.10.2019Toto-Pokal: Zuschauerrekord & 430.000 TV-Zuseher.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

       
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.