SECHZIGMÜNCHEN.
 

Stefan Lex fällt länger aus.

Mannschaftsarzt Dr. Alois Englhard und Physiotherapeut Nick Wurian bei der Behandlung des linken Sprunggelenks von Stefan Lex in Aschaffenburg. 

Die Befürchtungen einer schweren Sprunggelenksverletzung haben sich bei Stefan Lex bestätigt. Der Stürmer wird damit den Löwen mehrere Monate fehlen.

Die Verletzung zog sich der 29-Jährige im Toto-Pokal-Spiel am 30. April 2019 bei Viktoria Aschaffenburg in einem Zweikampf in der 34. Minute zu.

„Der Ausfall von Lexi trifft uns nicht nur im Saisonfinish hart, sondern er wird uns auch in den ersten wichtigen Spielen im kommenden Jahr fehlen“, so Geschäftsführer Sport, Günther Gorenzel. „Wir wünschen Stefan vom Verein alles Gute für den Heilungsverlauf und ein möglichst baldiges Comeback in unserer Mannschaft.“

Weitere Meldungen
27.07.2021U21: Schmöller fordert in Ismaning eine Leistungssteigerung.
 
27.07.2021Tickets für Löwenfans in Wiesbaden verfügbar.
 
27.07.2021Löwenherz-Gewinnspiel: Freude bei Markus Lang über zwei VIP-Jahreskarten.
 
26.07.2021Teil des mobilen Wandels: Fahrradhersteller BERGAMONT wird neuer LöwenPartner.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

   
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: