SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen verlieren Testspiel in Rosenheim mit 1:4.

Marco Raimondo-Metzger sorgte für den einzigen Löwen-Treffer im Testspiel bei Namensvetter Rosenheim. 

Einen Tag nach dem Sieg im Toto-Pokal-Viertelfinale gegen die SpVgg Unterhaching (4:3 nach Elfmeterschießen) spielten die Löwen beim Namensvetter TSV 1860 Rosenheim anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Fußballabteilung. Und die Münchner zeigten sich bei der 1:4-Niederlage als gute Gäste.

Bei dem Drittligisten kamen fast ausschließlich Spieler zum Einsatz, die am Abend zuvor nicht im Kader standen oder nur einen Kurzeinsatz hatten. Der Regionalligist zeigte sich von Beginn an hochmotiviert und ging bereits in der 22. Minute in Führung. Matthias Heiß hatte für Laurin Demolli durchgesteckt, der im Eins-gegen-Eins Löwen-Keeper Hendrik Bonmann keine Chance ließ. Vier Minuten später erhöhten die Rosenheim sogar auf 2:0. Diesmal glänzte Demolli als Vorbereiter. Der Stürmer mustergültig Luftetar Mushkolaj, der den Ball eiskalt an Bonmann vorbei rechts unten einschob (26.). Anstatt den Anschluss herzustellen, mussten die Weiß-Blauen vor der Pause sogar das 0:3 hinnehmen. Erneut war es Demolli, der für Betrieb im Strafraum sorgte. Marco Raimondo-Metzger konnte ihn nur durch ein Foul stoppen, das Schiedsrichter Huber mit Elfmeter ahndete. Linor Shabani verlud Bonmann, traf zum 3:0 ins linke Eck (43.).

Zumindest die zweite Hälfte konnten die Löwen dann vom Ergebnis her ausgeglichen gestalten. Doch zunächst waren die Gastgeber erneut am Zug. Fatih Eminoglu spielte Yannik Albrich auf der rechten Seite an, dessen flache Hereingabe landete irgendwie im Tor, wahrscheinlich vom Bein eines Löwen abgefälscht (62.).So ganz sang- und klanglos wollten sich die Münchner Sechziger nicht verabschieden, machten in der Schlussphase nochmals Druck und wurden wenigstens mit dem Ehrentreffer belohnt. Einen Distanzschuss ließ Rosenheim-Keeper Alin Goia in der 75. Minute nach vorne abprallen Raimondo-Metzger war zur Stelle, staubte zum 1:4-Endstand ab.

STENOGRAMM, Testspiel 12.102019, 14 Uhr

TSV 1860 Rosenheim - TSV 1860 München 4:1 (3:0)

1860 Rosenheim: 1 Goia (Tor) – 6 Shabani, 8 Mayerl, 10 Wallner, 11 Majdancevic – 13 Albrich, 21 Mushkolaj, 24 Heiß, 27 Neumeier – 35 Madsen, 36 Demolli.
Ersatz: 23 Pfister(Tor) – 5 Lenz, 7 Linner, 16 Sattelberger, 17 Köhler, 19 Merdan, 25 Hölzl, 37 Moser, 61 Eminoglu.

1860 München: 39 Bonmann (Tor) – 2 Weeger, 6 Raimondo-Metzger, 33 Klassen – 11 Greilinger, 14 Dressel, 34 Böhnlein, 10 Gebhart, 16Kindsvater – 24 Ziereis, 11 Niemann.
Ersatz: 1 Hiller (Tor) – 41 Agbaje, 42 Guinari, 43 Koch, 44 Dodas.

Wechsel: Moser für Wallner (58.) – Guinari für Niemann (46.), Akbaje für Gebhart (78.), Dodas für Kindsvater (83.).

Tore: 1:0 Demolli (22.), 2:0 Mushkolaj (26.), 3:0 Shabani (43.), 4:0 Albrich (62.), 4:1 Raimondo-Metzger (75.).
Zuschauer: 1.200 Jahnstadion Rosenheim.
Schiedsrichter: Markus Huber; Assistenten: Thomas Wagner, Benedikt Jany.

Bildergalerie
Weitere Meldungen
27.07.2021U21: Schmöller fordert in Ismaning eine Leistungssteigerung.
 
27.07.2021Tickets für Löwenfans in Wiesbaden verfügbar.
 
27.07.2021Löwenherz-Gewinnspiel: Freude bei Markus Lang über zwei VIP-Jahreskarten.
 
26.07.2021Teil des mobilen Wandels: Fahrradhersteller BERGAMONT wird neuer LöwenPartner.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

   
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: