SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen verlieren Derby nach Führung mit 1:2.

Es war ein Duell mit Haken und Ösen zwischen Dennis Erdmann und Okyere Wriedt. 

Am Ende waren es die verpassten Chancen, weswegen die Löwen im Derby dem FC Bayern II mit 1:2 unterlagen. Dabei fing es gut an. Sascha Mölders brachte sein Team in Führung (34.), aber mit dem Halbzeitpfiff konnte Okyere Wriedt eine Nachlässigkeit in der 1860-Abwehr nutzen (45.+1). Den Siegtreffer erzielten die Roten nach einem Konter durch den eingewechselten Malik Tillmann (79.).

Personal: Löwen-Cheftrainer Michael Köllner musste im Auswärtsspiel im Grünwalder Stadion gegen Bayern II verletzungsbedingt auf Eric Weeger (Sprunggelnksverletzung) und Semi Belkahia (muskuläre Probleme) verzichten. Nicht im 18er-Kader standen Niklas Lang, Felix Weber, Simon Seferings, Fabian Greilinger, Benjamin Kindsvater, Markus Ziereis, Marius Willsch, Kristian Böhnlein und Torwart Tom Kretzschmar. Zwei Änderungen gab es im Vergleich zur Startelf gegen Halle. Für Daniel Wein rückte Dennis Erdmann in die Innenverteidigung, Timo Gebhart nahm den Platz von Noel Niemann ein.

STIMMEN Köllner: „Wir müssen uns die Niederlage selbst zuschreiben!“

Spielverlauf: Nach 15 Sekunden hatte Okyere Wriedt die erste Chance des Spiels, köpfte die Kugel nach einer Flanke von Nicolas-Gerrit Kühn aber übers linke Kreuzeck des Löwen-Tores (1.). Fast im Gegenzug die erste Möglichkeit für die Sechzger. Efkan Bekiroglu bekam eine Kopfballverlängerung in den Lauf, aber FCB-Keeper Ron-Thorben Hoffmannn war vor ihm am Spielgerät, klärte die Situation (2.). In der 6. Minute erlief Sascha Mölders rechts im Strafraum einen weiten Ball von Dennis Dressel, versuchte von rechts im Strafraum in den Rückraum zu passen, doch die Bayern hatten das Zentrum zugestellt. Riesenchance für Stefan Lex kurz danach. Nach einem Zuspiel von Bekiroglu zögerte er aber etwas zu lange mit dem Abschluss an der Strafraumkante, Keeper Hoffmann und Angelo Stiller konnten den Schuss blocken (7.). Die Anfangsviertelstunde gehörte den Löwen. Auch in der Folge hatten sie die besseren Möglichkeiten. Ein genialer Pass von Mölders brachte Lex im Strafraum nicht unter Kontrolle, Derrick Köhn blockte die Kugel zum eigenen Torhüter (21.). In der 23. Minute überlief Wooyeong Jeong im Strafraum an der linken Grundlinie Herbert Paul, fand aber keinen Adressaten im Zentrum. Kurz danach hob Kühn im Strafraum ab, doch Schiedsrichter Christian Dingert ließ weiterlaufen (24.). Einen Lupfer von Stiller in den Strafraum verpasste Wriedt, aber Jeong halblinks kam mit der Fußspitze an den Ball, scheiterte aber aus neun Metern an Marco Hiller (32.). In der 34. Minute eroberte Dennis Dressel an der Mittellinie den Ball, passte auf den gestarteten Mölders, der pflückte den Ball mit seiner ganzen Routine aus der Luft, schloss nach wenigen Schritten aus 15 Metern ab und traf zum 1:0 ins rechte untere Eck (34.). Mit der letzten Aktion der 1. Halbzeit kamen die Bayern zum glücklichen Ausgleich. Dennis Erdmann verlor ein Laufduell gegen Jeong nach Kühn-Pass in die Tiefe, dessen Hereingabe von der linken Grundlinie nahm Wriedt am Fünfmeterraum direkt, traf zum 1:1 (45.+1). Danach war Pause.

Glück hatten die Löwen in der 50. Minute, als Kühn nach Wriedt-Zuspiel alleine auf Hiller zusteuerte, Linienrichter Tobias Christ spät die Fahne wegen Abseits hob. Eine ganz knappe Entscheidung! Einen Jeong-Schuss halblinks aus 19 Meter aufs rechte Eck wehrte Hiller zur Seite ab (54.). Eine Minute später grätschte Richards im letzten Moment ein Zuspiel von Lex auf Mölders im Strafraum ab (55.). Kurz danach vertändelte Mert Yilmaz gegen Timo Gebhart den Ball, der Pass des Löwen ins Zentrum fand aber keinen Abnehmer (56.). Eine scharfe Hereingabe von rechts durch Gebhart verpasste Lex am vorderen Fünfmeterraum-Eck (63.). Für Gebhart und Lex brachte Trainer Michael Köllner in der 67. Minute mit Noel Niemann und Nico Karger zwei frische Offensivkräfte bei dem mörderisch hohen Tempo. Nach einem Doppelpass mit Phillipp Steinhart passte Dressel von der linken Grundlinie zurück auf Niemann, der nahm die Kugel aus zwölf Metern direkt, schoss aber genau in die Arme von Hoffmann (72.). In einer 4:2-Überzahl grätschte Richards in den Pass von Niemann den Pass auf den links vollkommen freistehenden Bekiroglu, verhinderte so die Riesenchance zur erneuten Führung (75.). In der 79. Minute liefen die Löwen in einen Konter. Jeong hatte von links die Innenverteidigung überflankt, der eingewechselte Malik Tillmann köpfte aus kurzer Distanz am zweiten Pfosten zum 2:1 ein. Wieder hat sich die alte Fußball-Weisheit bewahrheitet: Wenn man vorne die Tore nicht macht, fängt man sie sich hinten ein. Schade, denn die Löwen hatten bis dahin eine Top-Leistung geboten. Die Sechzger versuchten zwar alles in der Schlussphase, fanden aber keine Lücke in der FCB-Abwehr, die nach der Führung die Defensive verstärkt hatten.

STENOGRAMM, 35. Spieltag, 24.06.2020, 20.30 Uhr

FC Bayern München II – TSV 1860 München 2:1 (1:1)

FCB II: 1 Hoffmann (Tor) – 2 Yilmaz, 5 Feldhahn, 28 Richards, 27 Köhn – 19 Welzmüller – 38 Stiller, 37 Musiala – 21 Jeong, 10 Wriedt, 11 Kühn.
Ersatz: 12 Wagner (Tor) –4 Stanisic, 6 Will, 7 Dajaku, 17 Tillman, 18 Zaiser, 29 Kern.

1860: 1 Hiller (Tor) – 28 Paul, 22 Berzel, 13 Erdmann, 36 Steinhart – 23 Rieder, 14 Dressel – 20 Bekiroglu, 10 Gebhart, – 9 Mölders, 7 Lex.
Ersatz: 39 Bonmann (Tor) – 5 Moll, 17 Wein, 18 Karger, 19 Niemann, 21 Owusu, 33 Klassen.

Wechsel: Dajaku für Kühn (62.), Tillmann für Musiala (65.), Stanisic für Köhn (81.), Kern für Welzmüller (81.) – Niemann für Gebhart (67.), Karger für Lex (67.), Wein für Berzel (84.), Klassen für Steinhart (84.), Owusu für Dressel (84.).

Tore: 0:1 Mölders (34.), 1:1 Wriedt (45.+1), 2:1 Tillmann (79.).
Gelbe Karten: Welzmüller – Berzel, Erdmann
Zuschauer: 0 im Grünwalder Stadion (Geisterspiel).
Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle); Assistenten: Tobias Christ (Münchweiler an der Rodalb), Arno Blos (Deizisau).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 35

Video
Weitere Meldungen
10.08.2020Die Neuen: Ein Sixpack für die 3. Liga – Teil 5: SV Wehen Wiesbaden.
 
07.08.2020Die Neuen: Ein Sixpack für die 3. Liga – Teil 4: Türkgücü München.
 
06.08.2020DIE 3. LIGA SPIELT MIT UNIFORIA.
 
06.08.2020Covid19-Fall in der U19, aber das Corona-Konzept greift.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

        
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.