SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21 setzt Saison mit 0 :2-Niederlage gegen Schanzer-Reserve fort.

Leon Klassen kam in der 68. Minute im Schanzer-Strafraum zu Fall, bekam aber keinen Elfmeter. 

Nach halbjähriger Pause aufgrund der Corona-Bestimmungen verlor die Löwen-Reserve bei der Saisonfortsetzung das Heimspiel des 24. Spieltags mit 0:2 gegen den FC Ingolstadt II. 1860-Trainer Frank Schmöller sprach von einer Partie, „die du nicht verlieren musst“.

Einmal mehr hatte sich die alte Binsenweisheit bewahrheitet: „Wenn du kein Tor schießt, dann kannst du nicht gewinnen!“ Trotzdem fand der 54-Jährige, dass sein Team gerade in der 1. Halbzeit sehr gut gespielt habe. „Wir haben drei hundertprozentige Chancen, da musst du einfach einen davon machen.“ Das Gegentor durch Patrick Görtler in der 10. Minute bezeichnet der Ex-Profi als „doof“. Eine Flanke aus dem Halbfeld wurde von einem 1860-Spieler verlängert. Der Ball sprang auf, Görtler köpfte ihn ohne zu springen mit richtig viel Druck zum 1:0 unhaltbar für György Szekely ins lange Eck. „Das hat er richtig gut gemacht. Wir dagegen waren zu inkonsequent in der Chancenverwertung. Das bricht dir gegen eine gute Mannschaft wie Ingolstadt das Genick.“

Ein ähnliches Bild bot sich auch in der 2. Halbzeit. Die Entscheidung fiel per Foulelfmeter für die Schanzer. Während Leon Klassen in der 68. Minute bei einem Foul im Strafraum Elfmeter forderte, gab diesen Schiedsrichter Julian Kreye acht Minuten später für die Schanzer. „Wir waren vorher schon am Ball“, ärgerte sich Schmöller über die Szene, „da haben wir wahnsinnig schlecht verteidigt.“ Deswegen wollte er Fabian Rother, der letztlich das Foul beging, nicht die alleinige Schuld geben. In seinen Augen war es ein Geschenk an den Gegner, das Mario Götzendörfer nutzte (77.). „Wir sind halt eine junge Mannschaft, müssen lernen und es beim nächsten Mal besser machen.“

Letztlich habe man verloren, „weil wir zu inkonsequent und zu naiv waren“, so Schmöllers Resümee. Er sei keineswegs unzufrieden. Denn: „Phasenweise haben wir richtig gut gespielt. Das entscheidende sind halt die Tore. Die haben wir nicht gemacht.“

Erstmals waren wieder Zuschauer zugelassen. Rund 100 verfolgten die Partie auf dem Trainingsgelände. „Das tut gut“, freut sich Schmöller darüber, „das ist das Prickelnde im Fußball, das gehört einfach dazu. Ich fand das gut. Alle Zuschauer waren sehr diszipliniert, haben die Abstände untereinander eingehalten. Es hat Spaß gemacht und ich glaube, das es die richtige Entscheidung war, wieder Zuschauer zuzulassen.“

STENOGRAMM, 24. Spieltag, 20.09.2020, 14 Uhr

TSV 1860 München II – FC Ingolstadt II 0:2 (0:1)

1860: Szekely (Tor) – Stefanovic (81., Date), Siebdrat, Rother, Heigl – Spennesberger, Hingerl, Trograncic (74., Wörns) – Kovacevic (81., Neziri), Durrans (62., Kraljevic), Klassen.

Tore: 0:1 Görtler (10.), 0:2 Götzendörfer (77., Foulelfmeter).
Gelbe Karten: Durrans, Heigl, Rother, Siebdrat, Stefanovic, Spennesberger – Schröder, Trslic.
Zuschauer: 100 Trainingsgelände Grünwalder Straße 114.
Schiedsrichter: Julian Kreye; Assistenten: Farras Fathi, Gian-Luca Frino.

Zur Tabelle der Bayernliga Süd Saison 2019/2021 >>

Download
 

Spielbericht Spieltag 24

Weitere Meldungen
19.04.2021SECHZIG - Das Löwenmagazin gegen Viktoria Köln ist online.
 
19.04.2021Köllner vor Viktoria: „Die Spieler sehen Sechzig als ihre Bestimmung!“
 
18.04.2021Über 3,4 Millionen TV-Zuschauer sehen Löwen-Sieg gegen Türkgücü.
 
17.04.2021Köllner scherzt beim Thema Aufstieg: „Die Lage ist nicht hoffnungslos!“
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

           
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: