SECHZIGMÜNCHEN.
 

U19 bezwingt Aufsteiger Geretsried 4:0.

Daniel Winkler eröffnete in der 28. Minute den Torreigen mit einem schön herausgespielten Treffer. 

Pflicht erfüllt, auch die Höhe des Sieges stimmt: Die Löwen-U19 bezwang am 2. Spieltag Aufsteiger TuS Geretsried mit 4:0. Daniel Winkler (28.) und Valdrin Konjuhi (43.) per Elfmeter trafen vor der Pause, Claudio Milican (65.) mit einem Kunstschuss und Anian Brönauer (77.)per Abstauber im zweiten Durchgang stellten nie gefährdeten Erfolg sicher.

Gegen tiefstehende Geretsrieder dauerte es bis zur 28. Minute, ehe Daniel Winkler den Defensivriegel erstmals knacken konnte. Julian Bell hatte von rechts über die die Abwehr geflankt, Winkler kam von links eingelaufen, schloss im Strafraum ab und traf zum 1:0 ins lange Eck. Kurz vor der Pause kreuzte Bell im Strafraum, TuS-Verteidiger Ibro Kopic grätschte von hinten rein, brachte den Junglöwen-Stürmer zu Fall. Schiedsrichter Hendrik Hufnagel zeigte sofort auf den Punkt (42.). Valdrin Konjuhi lief an, verwandelte sicher zum 2:0 (43.).

Im zweiten Durchgang war es Claudio Milican, der mit einem Kunstschuss auf 3:0 erhöhte. Am linken Flügel sah er das TuS-Keeper Jetmir Syla etwas weit vor seinem Tor stand. Vom Sechzehner-Eck zirkelte er die Kugel über den Torhüter hinweg ins lange Eck (65.). Den Schlusspunkt setzte Anian Brönauer. Einen Schuss von Lorenz Knöferl konnte Syla nur nach vorne abklatschen, der Löwen-Angreifer reagierte am schnellsten, drückte die Kugel aus kurzer Distanz zum 4:0-Endstand über die Linie (77.).

„Wir haben unsere Pflicht erfüllt, ohne zu glänzen“, sagte Junglöwen-Trainer Benjamin Götz. Trotzdem sprach er von einem hochverdienten Sieg. „Wir hatten alles im Griff. Es war nicht einfach gegen einen Gegner, der nur hinten drin steht. Wichtig war, dass wir zu Null gespielt haben.“ Das eine oder andere Tor mehr wäre drin gewesen, so der 34-Jährige, der am Morgen noch den nächsten Gegner 1860 Rosenheim in Burghausen beobachtete. „Eine ordentliche Truppe, die einen gepflegten Fußball spielt.“ Mit zwei Siegen stehen die Rosenheimer vor den Junglöwen. „Wir müssen also weiter Gas geben. Das wird eine unangenehme Aufgabe am nächsten Wochenende!“

STENOGRAMM, 2. Spieltag, 26.09.2020, 17 Uhr

TSV 1860 München – TuS Geretsried 4:0 (2:0)

1860: Pavlovic (Tor) – Milican, Glück, Manghofer (70., Kovacevic), Auerhammer – Brönauer, Wach (70., Zech), Tutic – Bell (55., Kuhn), Konjuhi (55., Knöferl), Winkler (70., Kreuzpaintner).

Tore: 1:0 Winkler (28.), 2:0 Konjuhi (43., Foulelfmeter), 3:0 Milican (65.), 4:0 Brönauer (77.).
Gelbe Karten: – Prgomet, Kopic.
Zuschauer: 50 Trainingsgelände Grünwalder Straße.
Schiedsrichter: Hendrik Hufnagel; Assistenten: Lars Haffke, Florian Zymeri.

Weitere Meldungen
22.10.2020Termine für die Spieltage 13 bis 16 festgelegt.
 
21.10.2020Köllner: „Wir haben uns ein Stück weit selbst geschlagen!“
 
21.10.2020Löwen verlieren gegen Saarbrücken unglücklich 1:2.
 
21.10.2020Neue Folge im Löwen-Podcast: Bernhard Lang.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

         
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.