SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen gewinnen in Zwickau nach Traumstart.

Dennis Dressel (li.) und Sascha Mölders (re.) erzielten die Löwen-Treffer beim 2:1-Sieg in Zwickau. 

Die Löwen gewannen mit 2:1 beim FSV Zwickau auch das zweite Auswärtsspiel der Saison. Bereits nach 37 Sekunden gelang Sascha Mölders die Führung (1.). Bereits fünf Minuten später konnten die Sachsen durch Ronny König ausgleichen (9.). Den Siegtreffer markierte Dennis Dressel (in der 62. Minute. Damit setzt sich der TSV 1860 München in der Spitzengruppe der Tabelle fest.

Personal: Löwen-Cheftrainer Michael Köllner hatte für das Spiel in Zwickau die Qual der Wahl, weil alle Spieler zur Verfügung standen. Nicht den Sprung in den 18er-Kader schafften der dritte Torhüter György Szekely, Tim Linsbichler, Ahanna Agbowo , Matthew Durrans, Semi Belkahia, Marco Mannhardt, Milos Cocic und Maxim Gresler. Im Vergleich zu dem 1:1 gegen Magdeburg gab es zwei Veränderungen in der Startelf. Für Daniel Wein kam Dennis Erdmann ins Team, für Fabian Greilinger begann erstmals vom Anpfiff weg Richard Neudecker.

STIMMEN Köllner: „Dieser Sieg gibt uns Kraft!“

Spielverlauf: Traumstart für die Löwen: Nach 37 Sekunden lag der Ball bereits im Zwickauer Tor. Stefan Lex hatte den Ball an der Strafraumgrenze für Sascha Mölders durchgesteckt. Während Erik Tallig im Abseits stand, befand sich der 1860-Torjäger auf gleicher Höhe mit seinem Gegenspieler. Aus der Drehung zog Mölders aus acht Metern ab, traf über das ausgefahrene Bein von Keeper Johannes Brinkies zum 1:0 ins lange Eck (1.). Der andere Stürmer-Oldie auf dem Platz besaß in der 4. Minute die Riesenchance zum Ausgleich. Morris Schröter hatte von rechts flach nach innen geflankt, der 37-jährige Ronny König rutschte in die Flanke, bugsierte aber aus sechs Metern den Ball rechts am Tor vorbei. Besser machte es König fünf Minuten später. Felix Drinkuth setzte sich gegen Dennis Erdmann am linken Flügel durch, seine Flanke erreichte König zwischen Stephan Salger und Phillipp Steinhart am Fünfmeterraum mit dem Kopf, traf unhaltbar für Felix Hiller hoch ins linke Eck (9.). In der 17. Minute konnte Steinhart gerade noch den Steckpass durch Schröter von rechts auf Drinkuth auf Kosten einer Ecke verhindern, sonst wäre der Zwickauer frei vor Hiller gewesen. Im Anschluss an einen Doppelpass zwischen Mölders und Lex brachte der schnelle Erdinger den Ball von der Grundlinie wieder zurück auf den Mittelstürmer, dessen Abschluss aus neun Metern aber von drei Zwickauern geblockt wurde, die sich gemeinsam in den Schuss warfen. Kurz danach kam Erik Tallig im Zentrum acht Meter vor dem Tor an die Kugel, konnte das hohe Zuspiel aber nicht entscheidend verwerten (20). Eine Linksflanke von Lex erreichte Richard Neudecker in der 30. Minute am langen Pfosten noch per Grätsche, setzte den Ball aber aus neun Metern mit links knapp übers FSV-Tor. Lange tat sich danach nichts vor den beiden Toren, ehe Neudecker auf Dennis Dressel kurz vorm Strafraum ablegte. Der Mittelfeldspieler zielte halblinks aus 18 Metern mit Vollspann aufs linke Kreuzeck, aber Brinkies wischte den Ball über die Latte (42.). Kurz danach war Pause.

Bereits nach 13 Sekunden prüfte Dressel Brinkies mit einem Distanzschuss, doch diesmal konnte der FSV-Keeper parieren (46.). Glück hatten die Löwen bei einer Kontersituation in der 56. Minute. Schröter hatte von rechts flach an den Torraum geflankt, der heranbrausende Maximilian Wolfram kam gegen Moll in der Mitte zu Fall, aber Schiedsrichter Lars Erbst hatte kein elfmeterwürdiges Foul gesehen. Kurz danach ließen die Löwen Schröter im Strafraum dribbeln, der legte auf Wolfram halbrechts ab. Dessen 16-Meter-Schuss ging knapp übers lange Eck (60.). Besser machten es die Löwen. Nach einem Zuspiel von Neudecker in den Lauf kam Marius Willsch auf der rechten Seite zum Flanken, in seine Hereingabe stellte Dressel am kurzen Pfosten den Fuß in den Pass, unter Mithilfe des grätschenden Julius Reinhardt bugsierte er so die Kugel zum 2:1 ins kurze Eck (62.). Mit einer Blitzreaktion in der 68. Minute verhinderte Hiller den Ausgleich. Nach einem Einwurf von rechts und Kopfballverlängerung von Wolfram kam König aus der Drehung zum Abschluss, aber der Löwen-Keeper kratzte die Kugel aus dem linken Eck. Nach einem Foul gegen Willsch gab es Freistoß an der rechten Strafraumseite. Tallig drehte die Kugel mit links aufs Tor, doch Brinkies faustete sie über die Querlatte (80.). Der eingewechselte Dustin Willms tauchte nach einem weiten Pass aus der eigenen Hälfte frei vor Hiller auf, brachte den Ball aber nicht im Eins-gegen-Eins am 1860-Schlussmann vorbei (83.). Die Sachsen versuchten in der Schlussphase alles, um den Ausgleich zu erzielen, fanden aber keine Lücke in der gut gestaffelten 1860-Abwehr. Damit feierten die Löwen im zweiten Auswärtsspiel den zweiten Sieg.

STENOGRAMM, 3. Spieltag, 03.10.2020, 14 Uhr

FSV Zwickau – 1860 München 1:2 (1:1)

FSV: 1 Brinkies (Tor) – 6 Stanic, 19 Frick, 21 Schikora – 17 Schröter, 8 Jensen, 22 Coskun, 30 Reinhardt – 7 Drinkuth – 15 König, 18 Wolfram.
Ersatz: 29 Kamenz (Tor) – 2 Godinho, 4 Odabas, 5 Hehne, 9 Wegkamp, 10 Starke, 11 Willms.

1860: 1 Hiller (Tor) – 25 Willsch, 5 Moll, 6 Salger, 36 Steinhart – 13 Erdmann – 31 Neudecker, 8 Tallig, 14 Dressel – 7 Lex, 9 Mölders.
Ersatz: 40 Kretzschmar (Tor) – 3 Lang, 11 Greilinger, 17 Wein, 19 Pusic, 21 Ngounou Djayo, 33 Klassen.

Wechsel: Starke für Coskun (65.), Willms für Wolfram (71.), Wegkamp für Jensen (81.) – Pusic für Neudecker (71.), Lex für Wein (81.), Ngounou Djayo für Mölders (90.+4).

Tore: 0:1 Mölders (1.), 1:1 König (9.), 1:2 Dressel (62.).
Gelbe Karten: Frick, Jensen, Stanic, Willms – Moll, Salger, Steinhart.
Zuschauer: 3.600 in der GGZ Arena.
Schiedsrichter: Lars Erbst (Leonberg); Assistenten Tim Kohnert (Ballenstedt), Timo Lämmle (Rommelshausen).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 03

Weitere Meldungen
28.11.2020Köllner nach dem 2:2 gegen Türkgücü: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft!“
 
28.11.2020Löwen erkämpfen in Unterzahl einen Punkt im Stadtderby.
 
27.11.2020Köllner vor Türkgücü: „Wir müssen die Schlüsselspieler rausnehmen!“
 
27.11.2020SECHZIG - Das Löwenmagazin gegen Türkgücü ist online.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

         
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.