SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21 gelingt Überraschungscoup in Deisenhofen – Belkahia trifft.

Semi Belkahia sammelte in der U21 Spielpraxis und erzielte den entscheidenden Treffer per Kopf. 

Die Löwen-U21 landete im zweiten Spiel nach dem Re-Start ihren ersten Sieg. Beim Tabellenzweiten FC Deisenhofen war es Semi Belkahia, der in der 39. Minute per Kopf den Treffer zum 1:0-Endstand erzielte.

Es war über die kompletten 90 Minuten ein enges Spiel. Erst hatten die Löwen Glück, als Schiedsrichter Andreas Hartl bei einem Klärungsversuch von 1860-Torhüter David Hundertmark keinen Elfmeter pfiff. „In neun von zehn Fällen pfeift der Schiri das. Meiner Meinung nach hat sich der Angreifer aber in dieser Situation fallen lassen“, schildert Löwen-Trainer Frank Schmöller die Szene. So war es Semi Belkahia für die Blauen, der kurz vor der Pause per Kopf nach einer Flanke das Goldene Tor erzielte. Nicht nur deshalb lohnte sich seine Abstellung von den Profis. „Semi hat uns mit seiner Ruhe und körperlichen Präsenz in der Vierkette gutgetan“, erklärte Schmöller. „Dazu hat er ein schönes Kopfballtor gemacht. Das hat sich für ihn und uns gelohnt.“ Schließlich sei die U21 auch dafür da, Spielern aus dem Profikader Spielpraxis zu geben. Eigentlich hätte auch Matthew Durrans spielen sollen, doch der Angreifer musste verletzt passen.

Nach der Pause agierten die kleinen Löwen mit der Führung im Rücken sehr diszipliniert und konzentriert in der Defensive. „Bis auf einen Torschuss haben wir nichts mehr zugelassen“, zeigte sich der 54-jährige Coach mit der Leistung zufrieden. „Wir müssen aber lernen, die Konter zum Abschluss zu bringen, damit wir nicht bis zum Schluss zittern müssen“, kritisierte er das Umschaltspiel.

Die drei Punkte beim Tabellenzweiten bezeichnete der Ex-Profi als „ein sehr wichtiger Sieg für Moral und Selbstvertrauen“. Für den FC Deisenhofen war es erst die zweite Niederlage aus den letzten 14 Ligaspielen. Torhüter Hundertmark konnte sich in seinem ersten Spiel für die Sechzger gleich über eine weiße Weste freuen. „Wenn ein Torwart zu Null spielt, hat er alles richtig gemacht“, lobte Schmöller. „Das ist besonders erfreulich für ihn, weil er aus der Jugend von Deisenhofen stammt.“

STENOGRAMM, 25. Spieltag, 03.10.2020, 15 Uhr

FC Deisenhofen – TSV 1860 München II 0:1 (0:1)

1860: Hundertmark (Tor) – Date (85., Stefanovic), Siebdrat, Belkahia, Heigl – Spennesberger, Hingerl, Schön (74., Wörns), Rother – Kovacevic (85., Kronthaler), Kocso (64., Neziri),

Tor: 0:1 Belkahia (39.).
Gelbe Karten: Mayer, Nickl – Siebdrat, Hingerl, Spennesberger, Neziri, Wörns.
Zuschauer: 195 Sportanlage Deisenhofen.
Schiedsrichter: Andreas Hartl; Assistenten: Johannes Scheidhammer, Andreas Kriegner.

Download
 

Spielbericht Spieltag 25

Weitere Meldungen
28.11.2020Köllner nach dem 2:2 gegen Türkgücü: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft!“
 
28.11.2020Löwen erkämpfen in Unterzahl einen Punkt im Stadtderby.
 
27.11.2020Köllner vor Türkgücü: „Wir müssen die Schlüsselspieler rausnehmen!“
 
27.11.2020SECHZIG - Das Löwenmagazin gegen Türkgücü ist online.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

         
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.