SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen verlieren gegen Saarbrücken unglücklich 1:2.

Sascha Mölders, hier im Luftduell mit Bone Uaferro, hatte gegen die Saarbrückener Defensive einen schweren Stand. 

Die Löwen kassierten beim 1:2 gegen den 1. FC Saarbrücken die erste Niederlage der Saison. Die Gäste führten durch Tore von Sebastian Jacob (14.) und Jayson Breitenbach (40.) zur Pause mit 2:0. Nach einem verwandelten Foulelfmeter durch Quirin Moll (51.) drängten die Löwen auf den Ausgleich. Trotz Powerplay und bester Chancen brachten sie die Kugel aber nicht mehr im gegnerischen Tor unter.

Personal: Löwen-Cheftrainer Michael Köllner musste im Spitzenspiel gegen Saarbrücken verletzungsbedingt nur auf Niklas Lang (Sprunggelenksprobleme) verzichten. Tim Linsbichler fehlte wegen Trainingsrückstand, Phillipp Steinhart aufgrund seiner Gel-Roten-Karte in Rostock. Nicht den Sprung in den 18er-Kader schafften der dritte Torhüter György Szekely, Ahanna Agbowo, Matthew Durrans, Marco Mannhardt und Milos Cocic. Im Vergleich zum 1:1 an der Ostsee gab es nur eine Änderung in der Startelf. Für den gesperrten Phillipp Steinhart kam Leon Klassen ins Team.

STIMMEN Köllner: „Wir haben uns ein Stück weit selbst geschlagen!“

Spielverlauf: Keineswegs abwartend traten die Gäste in der Anfangsphase auf. Trotzdem hatten die Löwen in der 5. Minute eine Riesenchance. Plötzlich tauchten Sascha Mölders und Stefan Lex mutterseelenallein vor Daniel Batz auf, nachdem Richard Neudecker die Kugel über die Dreierkette gehoben hatte. Aber anstatt, dass Mölders selbst abgeschlossen hätte, legte er quer auf Lex., der aus zehn Metern dem FCS-Keeper ins Gesicht schoss. In der 9. Minute nahm Daniel Wein halbrechts einen Abpraller aus 21 Metern direkt, zielte aber am kurzen Pfosten vorbei. Kurz danach fand Neudecker mit einem 20-Meter-Schuss seinen Meister in Batz (10.). Eine Direktabnahme aus spitzem Winkel von Anthony Barylla auf der rechten Seite ging deutlich übers Löwen-Tor (11.). In der 14. Minute lag der Ball im 1860-Tor. Nach einem Handspiel gab es fünf Meter vorm linken Strafraumeck einen Freistoß. Mario Müller brachte den Ball mit links vors Tor, der einlaufende Sebastian Jacob verlängerte die Kugel mit dem Kopf unhaltbar für Marco Hiller zum 1:0 ins lange Eck. Drei Minuten später brachte Marin Sverko nach Zuspiel von Leon Klassen mit einem Tackling Erik Tallig im FCS-Strafraum zu Fall. Die Löwen forderten Elfmeter, doch Schiedsrichter Eric Müller winkte ab (17.). Nach einer Ablage von Mölders am Strafraum kam Neudecker zum Abschluss. Sein 18-Meter-Schuss war aber zu zentral, sodass Batz die Kugel über den Querbalken wischen konnte (27.). Ein Freistoß aus 22 Metern, ziemlich zentral, schoss Neudecker in die Mauer (37.). Die Sechzger waren seit dem Gegentreffer zwar dominant, erspielten sich aber keine klaren Chancen. Im Gegenteil: Das Tor machten erneut die Saarländer. Nicklas Shipnoski hatte im Liegen halbrechts in die Mitte gepasst, Jayon Breitenbach lief der 1860-Defensive davon, die mit einem Abseitspfiff gerechnet hatte. Breitenbach ließ bei seinem Schuss frei vor Hiller aus 14 Metern dem Löwen-Keeper keine Chance, traf zum 2:0 ins rechte Eck (40.). Mit diesem Ergebnis ging’s auch in die Pause.

Zur 2. Halbzeit brachte 1860-Trainer Michael Köllner für Stefan Lex, der die größte Chance des ersten Durchgangs vergeben hatte, Martin Pusic. In der 51. Minute gab’s Elfmeter für Sechzig. Bone Uaferro war an der rechten Strafraumlinie in die Beine von Tallig gegrätscht. Den Strafstoß verwandelte Quirin Moll sicher zum 2:1 (51.). Batz hatte zwar die Ecke geahnt, aber der Schuss war zu platziert. In der 56. Minute zog Neudecker nach Mölders-Zuspiel von rechts nach innen, schloss von der Strafraumkante mit links ab, doch sein Schuss ging knapp am linken Pfosten vorbei (56.). Auf der anderen Seite prüfte Jacob mit einem Drehschuss aus 14 Metern Hiller (57.). Nach einem sehenswerten Doppelpass mit Mölders lief Tallig frei Richtung Tor, doch der Ball versprang ihm etwas, wodurch Uaferro noch an die Kugel kam, sie ihm im letzten Moment vom Fuß spitzelte (62.). Wenig später nahm Mölders einen Abpraller aus 17 Metern per Dropkick, setzte ihn aber neben den rechten Pfosten (64.). Einen 26-Meter-Freistoß von Moll pflückte Batz auf der Linie sicher herunter (69.). In der 82. Minute legte sich Dennis Dressel im Strafraum nach Klassen-Zuspiel den Ball zurecht, sein 15-Meter-Schuss wurde aber leicht abgefälscht, wodurch er am rechten Pfosten vorbeischrammte (81.). Bei einem Neudecker-Freistoß aus dem linken Halbfeld tauchte Batz unter dem Ball durch, die Kugel lag im Torraum frei, aber kein Löwe kam zum Abschluss (84.). Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Saarländer, aber immer war ein Bein dazwischen oder der Torhüter kam an die Kugel. So auch in der 88. Minute. Tallig hatte von links auf Neudecker gepasst, der zog direkt aus 14 Metern ab, doch irgendwie brachte Batz die Hand dazwischen, holte den Schuss aus dem linken Eck (88.). So verstrich Sekund um Sekunde. Am Schluss hatte Saarbrücken die knappe Führung über die Zeit gerettet, brachte den Löwen die erste Niederlage bei und überflügelte sie in der Tabelle.

STENOGRAMM, 6. Spieltag, 21.10.2020, 18.60 Uhr

1860 München – 1. FC Saarbrücken 1:2 (0:2)

1860: 1 Hiller (Tor) – 25 Willsch, 5 Moll, 6 Salger, 33 Klassen – 17 Wein – 31 Neudecker, 8 Tallig, 14 Dressel, 7 Lex – 9 Mölders.
Ersatz: 40 Kretzschmar (Tor) – 11 Greilinger, 13 Erdmann, 19 Pusic, 21 Ngounou Djayo, 27 Belkahia, 32 Gresler.

FCS: 1 Batz (Tor) – 16 Barylla, 14 Uaferro, 3 Sverko, 23 Müller – 8 Zeitz – 25 Jänicke, 27 Breitenbach, 19 Froese, 7 Shipnoski – 24 Jacob.
Ersatz: 36 Castellucci (Tor) – 9 Vunguidica, 11 Mendler, 13 Deville, 18 Bösel, 22 Golley, 30 Schleimer.

Wechsel: Pusic für Lex (46.), Erdmann für Klassen (86.) – Mendler für Breitenbach (66.), Vunguidica für Shipnoski (77.), Deville für Jänicke (86.)

Tore: 0:1 Jacob (14.), 0:2 Breitenbach (40.), 1:2 Moll (52., Foulelfmeter).
Gelbe Karten: Willsch, Wein, Klassen – Froese.
Zuschauer: 0 im Grünwalder Stadion.
Schiedsrichter: Eric Müller (Bremen); Assistenten: Simon Rott (Bremen), Yannick Rath (Bremen).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 06

Weitere Meldungen
28.11.2020Köllner nach dem 2:2 gegen Türkgücü: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft!“
 
28.11.2020Löwen erkämpfen in Unterzahl einen Punkt im Stadtderby.
 
27.11.2020Köllner vor Türkgücü: „Wir müssen die Schlüsselspieler rausnehmen!“
 
27.11.2020SECHZIG - Das Löwenmagazin gegen Türkgücü ist online.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

         
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.