SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21 zeigt Reaktion und siegt 1:0 beim TSV 1874 Kottern.

Timo Spennesberger erzielte gegen den TSV 1874 Kottern den goldenen Treffer für die kleinen Löwen. 

Die Löwen-U21 hat beim TSV 1874 Kottern die von Frank Schmöller geforderte Reaktion gezeigt und mit 1:0 gewonnen. Vor allem war der Trainer mit dem „Einsatz, Willen und der Leidenschaft“ seines Teams absolut zufrieden.

Mit der ersten richtigen Chance des Spiels gingen die kleinen Löwen in Führung. Der Treffer war absolut sehenswert. Nach einem Angriff durch die Mitte passte Aleksandar Kovacevic auf den rechts gestarteten Oliver Stefanovic raus, der den Verteidiger der Allgäuer hinterlief und am Fünfmeterraum quer auf den kurz zuvor eingewechselten Samir Neziri legte. Am langen Pfosten überwand der Stürmer aus sechs Metern Torwart Tobias Heiland zum 1:0 (75.). In der Schlussphase versuchte Kottern alles, um wenigstens einen Punkt zu retten. Ein hoher Ball nach dem anderen flog in den 1860-Strafraum, doch die Abwehr stand oder hatte das Glück auf ihrer Seite. So wie in der 81. Minute, als ein direkter Freistoß auf der Linie geklärt werden konnte.

„Das war wesentlich besser als letztes Wochenende“, freute sich Schmöller über die konzentrierte Vorstellung seines Teams. „Klar hatten wir in der einen oder anderen Situation Glück. Aber am Ende haben wir uns den Sieg mit viel Einsatz und Leidenschaft verdient, weil wir um jeden Ball gekämpft haben.“ Sein Team hätte die geforderten Tugenden umgesetzt. „Vielleicht hätten wir in der einen oder anderen Situation ruhiger spielen müssen.“ Auch monierte der 54-Jährige, dass sein Team in der Schlussphase gegen die aufgerückten Allgäuer nicht vorzeitig alles klar gemacht hatte. „Da müssen wir die Konter besser fahren.“

Für den Ex-Profi war es eine geschlossene Mannschaftsleistung. „Alle haben überragend gekämpft. Wir haben jetzt 39 Punkte. Das tut erst mal gut und gibt Sicherheit. Aber ich fordere auch von den Jungs, dass sie keinen Zentimeter nachgeben. Wir dürfen nicht in die alte Leier wie gegen Hankofen verfallen.“ Unterm Strich sei es eine „deutliche Leistungssteigerung“ gegenüber der 0:2-Heimniederlage gegen die SpVgg Hankofen-Hailing gewesen. „Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie es verstanden hat. Für uns war es heute ein ganz wichtiger Schritt.“

STENOGRAMM, 27. Spieltag, 24.10.2020, 14.30 Uhr

TSV 1874 Kottern – TSV 1860 München II 0:1 (0:0)

1860: Hundertmark (Tor) – Stefanovic (80., Wanzeck), Rother, Siebdrat, Heigl – Spennesberger (83., Date), Hingerl, Trograncic (83., Kuljanac) – Auburger, Kocso (70., Neziri), Kovacevic.

Tor: 0:1 Neziri (75.)
Gelbe Karten: Schad, Yazir, Buchmann, Miller, Geiger – Kocso, Date.
Zuschauer: 200 ABT-Arena Durach.
Schiedsrichter: Andreas Hummel; Assistenten: Marco Häring, Emanuel Rudhart.

Download
 

Spielbericht Spieltag 27

Weitere Meldungen
28.11.2020Köllner nach dem 2:2 gegen Türkgücü: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft!“
 
28.11.2020Löwen erkämpfen in Unterzahl einen Punkt im Stadtderby.
 
27.11.2020Köllner vor Türkgücü: „Wir müssen die Schlüsselspieler rausnehmen!“
 
27.11.2020SECHZIG - Das Löwenmagazin gegen Türkgücü ist online.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

         
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.