SECHZIGMÜNCHEN.
 

5:0-Sieg gegen Waldhof Mannheim – Hattrick von Mölders.

Sascha Mölders erzielt in dieser Szene nach Freistoßflanke von Quirin Moll per Kopf das 2:0 (24.). 

Endlich hat es mal wieder mit einem Löwen-Sieg gegen Waldhof Mannheim geklappt. Der letzte datierte aus dem Jahr 1993. Dazu fiel er mit 5:0 recht deutlich aus. Sascha Mölders mit einem lupenreinen Hattrick (3., 24. und 27.) hatte in der ersten halben Stunde die Weichen dazu gestellt, Phillipp Steinhart erhöhte per Handelfmeter auf 4:0 (54.) und setzte in der 71. Minute mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie.

Personal: Löwen-Cheftrainer Michael Köllner musste im Heimspiel gegen Waldhof auf Niklas Lang (Aufbautraining nach Sprunggelenksverletzung), Dennis Dressel (Rot-Sperre), Daniel Wein (5. Gelbe Karte), Ahanna Agbowo (Sprunggelenksverletzung), Johann Ngounou Djayo (Hüftprobleme) und Tim Linsbichler (Aufbautraining) verzichten. Nicht den Sprung in den 18er-Kader schafften der dritte Torhüter György Szekely, und Milos Cocic. Erstmals auf der Bank nahm der 17-jährige Nachwuchsstürmer Lorenz Knöferl Platz. Eine Veränderung gab es gegenüber dem Spiel bei Viktoria Köln: Für den gelbgesperrten Wein stand Dennis Erdmann in der Startelf.

STIMMEN Köllner: „Die Mannschaft hat sich für den Aufwand belohnt!“

Spielverlauf: Es dauerte keine 60 Sekunden, da kamen die Löwen erstmals gefährlich vors Gästetor. Stefan Lex hatte für Marius Willsch aufgelegt, doch der war zu zögerlich, sein Abschluss war ein Zwischending zwischen Pass und Torschuss und ging weit links am Pfosten vorbei (1.). Besser machte es Sascha Mölders wenig später. Phillipp Steinhart hatte an der linken Außenlinie auf Höhe der Mittellinie die Kugel in die Mitte geflankt, Mölders nahm sie mit der Brust mit, tauchte frei vor Jan-Christoph Bartels auf, und traf aus zwölf Metern zum 1:0 ins rechte untere Eck (3.). In der 12. Minute dribbelte Lex mit Tempo in den Strafraum, sein Gegenspieler Marcel Hofrath hatte Mühe, ihm zu folgen, stellte den Körper dazwischen, brachte den Löwen-Stürmer zu Fall, doch Schiedsrichter Mitja Stegemann ließ weiterspielen. Aber auch die Gäste hatten ihre Chance. Joseph Boyamba startete auf rechts durch, passte von der Grundlinie in die Mitte, wo Dennis Erdmann per Grätsche den Ball in höchster Not zur Eck klärte (18.). Diese brachte Hofrath nach innen, hoch auf den kurzen Pfosten, Marco Hiller hatte etwas die Orientierung verloren, der Ball lag kurz im Torraum frei, bevor ihn der Keeper über die Tor-Auslinie zur erneuten Ecke bugsierte (19.). In der 24. Minute machte Mölders seinen Doppelpack perfekt. Kurz vorm linken Strafraumeck gab es einen Freistoß, den Quirin Moll mit viel Schnitt aufs Tor zog, der 1860-Kapitän war eingelaufen, verlängerte per Kopf die Kugel zum 2:0 ins lange Eck. Vom Anstoß weg fast das 3:0, doch Keeper Bartels konnte Richard Neudeckers Linksschuss von der Strafraumgrenze zur Seite abwehren. Dort stand zwar wieder Mölders, doch der bekam diesmal keinen kontrollierten Abschluss zustande. Keine drei Minuten später war der Hattrick von Mölders aber perfekt. Neudecker schaltete schnell um und lupfte den Ball in den Lauf des Stürmers, der keine große Mühe hatte, die Kugel über Bartels hinweg ins Tor zu heben (27.). Eine Direktabnahme aus der Drehung von Lex im Strafraum nach Rechtsflanke parierte Bartels in der 37. Minute mit einem Reflex, verhinderte den vierten Löwen-Treffer. Kurz vor der Pause nochmals eine Riesenchance. Lex hatte im Strafraum bereits Waldhof-Kapitän Marcel Seegert ausgespielt, aber anstatt aus zwölf Metern selbst abzuschließen, wollte er für Fabian Greilinger auflegen, doch Gerrit Gohlke hatte den Braten gerochen, ging dazwischen und konnte die Situation bereinigen (44.). So blieb es beim 3:0 zur Pause.

Die Mannheimer wechselten zur Pause gleich zwei Mal, versuchten nochmals den Anschluss herzustellen. Nach einem Eckball von links durch Garcia hatten die Sechzger Glück, dass Marcel Costly die Kugel genau auf Hiller köpfte (52.). Im Gegenzug kam Mölders im Strafraum zum Schuss, der zurückgeeilte Costly klärte mit dem Arm (53.). Den fälligen Strafstoß verwandelte Phillipp Steinhart , der Bartels in die falsche Ecke schickte, sicher zum 4:0 (54.). Die Löwen hatten noch weitere Chancen. Nach Hereingabe von rechts durch Neudecker kam Marius Willsch im Zentrum frei aus neun Metern zum Abschluss, hatte aber zu viel Rücklage und schoss weit übers Tor (59.). Nach einem Freistoß von Rafael Garcia kam Seegert am langen Pfosten zum Kopfball, Hiller streckte sich, wischte die Kugel über den Querbalken (68.). In der 71. Minute das 5:0. Einen Moll-Freistoß wehrte Gohlke zu kurz ab, der Ball kam zu Steinhart am linken Pfosten. Aus spitzem Winkel netzte der Verteidiger aus kurzer Distanz ein (71.). Eine Linksflanke von Greilinger ließ Neudecker passieren, Mölders kam aus 13 Metern aus der Drehung zum Abschluss, aber Bartels war abgetaucht, fischte die Kugel aus dem linken unteren Eck (74.). Garcia setzte in der 81. Minute einen Freistoß vom rechten Strafraumeck mit links knapp am kurzen Pfosten vorbei. Beinahe hätten die Debütanten Lorenz Knöferl und Matt Durrans ihren ersten Drittliga-Einsatz mit einem Tor gekrönt. Eric Tallig hatte von der Grundlinie nach innen gepasst, beide kamen aber im Zentrum freistehend nicht an die Hereingabe (85.). Am Ende verpassten die Löwen trotz vieler Einschussmöglichkeiten einen neuen Rekorderfolg in der 3. Liga, den sie beim letzten Dreier gegen Halle mit 6:1 aufgestellt hatten. Wenigstens konnten sie die Negativserie von fünf Partien ohne Sieg beenden.

STENOGRAMM, 15. Spieltag, 12.12.2020, 14.03 Uhr

1860 München – SV Waldhof Mannheim 5:0 (3:0)

1860: 1 Hiller (Tor) – 25 Willsch, 13 Erdmann, 6 Salger, 36 Steinhart – 5 Moll – 8 Tallig, 31 Neudecker, 11 Greilinger – 9 Mölders, 7 Lex.
Ersatz: 40 Kretzschmar (Tor) – 18 Knöferl, 26 Durrans, 27 Belkahia, 28 Mannhardt, 32 Gresler, 33 Klassen.

SVW: 23 Bartels (Tor) – 27 Gohlke, 5 Seegert, 31 Hofrath – 17 Costly, 35 Saghiri, 7 Ünlücifci, 19 Donkor – 16 Garcia, 9 Boyamba – 11 Martinovic.
Ersatz: 25 Scholz (Tor) – 3 Kouadio, 20 Osei Kwadwo, 21 dos Santos, 22 Just, 29 Jurcher, 38 Mikonka.

Wechsel: Belkahia für Salger (54.), Knöferl für Lex (71.), Durrans für Mölders (83.) – Osei Kwadwo für Boyamba (46.), Jurcher für Saghiri (46.), Just für Costly (76.).

Tore: 1:0 Mölders (3.), 2:0 Mölders (24.), 3:0 Mölders (27.), 4:0 Steinhart (54., Handelfmeter), 5:0 Steinhart (71.).
Gelbe Karten: Steinhart, Neudecker – Costly, Garcia.
Zuschauer: 0 im Grünwalder Stadion.
Schiedsrichter: Mitja Stegemann (Bonn); Assistenten: Niklas Dardenne (Nettersheim), Nico Fuchs (Odenthal).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 15

Weitere Meldungen
19.04.2021SECHZIG - Das Löwenmagazin gegen Viktoria Köln ist online.
 
19.04.2021Köllner vor Viktoria: „Die Spieler sehen Sechzig als ihre Bestimmung!“
 
18.04.2021Über 3,4 Millionen TV-Zuschauer sehen Löwen-Sieg gegen Türkgücü.
 
17.04.2021Köllner scherzt beim Thema Aufstieg: „Die Lage ist nicht hoffnungslos!“
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

           
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: