SECHZIGMÜNCHEN.
 

1:2-Niederlage gegen Saarbrücken – Staude scheiterte am Pfosten.

Richy Neudecker hatte bereits in der 3. Minute eine gute Torchance, zielte aber knapp über die Querlatte (Foto: Fabian Kleer). 

Was für eine unnötige Niederlage für die Löwen gegen den 1. FC Saarbrücken! Nicklas Shipnoski hatte die Gastgeber in Führung gebracht (32.). Zwei Minuten nachdem Phillipp Steinhart per Elfmeter an Daniel Batz gescheitert war, erhöhte Julian Günther-Schmidt auf 2:0 (64.). In der 67. Minute gelang Sascha Mölders der Anschluss. In der hektischen Schlussphase traf der eingewechselte Keanu Staude nur den Pfosten, den Nachschuss von Merveille Biankad klärte Sebastian Bösel auf der Linie (90.+3). Nach Abpfiff sah Stephan Salger noch Gelb-Rot.

Personal: Löwen-Cheftrainer Michael Köllner musste im Auswärtsspiel beim 1. FC Saarbrücken, das zwei Tage zuvor aufgrund der Platzverhältnisse im Ludwigsparkstadion nach Völklingen verlegt worden war, auf Quirin Moll (Knieverletzung) und Tim Linsbichler (Aufbautraining nach Schambeinentzündung) verzichten. Nicht den Sprung in den 18er-Kader schafften der dritte Torhüter György Szekely, Lorenz Knöferl, Ahanna Agbowo, Johann Ngounou Djayo, Matthew Durrans, Marco Mannhardt, Milos Cocic und Maxim Gresler. Im Vergleich zum 0:0 im Heimspiel gegen Rostock gab es drei Veränderungen in der Startformation: Für Dennis Erdmann rückte Semi Belkahia in die Innenverteidigung, Erik Tallig ersetzte Dennis Dressel im Mittelfeld und Fabian Greilinger kam für Merveille Biankadi in die Anfangself. Neuzugang Keanu Staude nahm zunächst auf der Bank Platz.

STIMMEN Köllner: „Verzweiflung wäre der falsche Ansatz. Ich bin enttäuscht!“

Spielverlauf: Die Löwen begannen ihr 100. Spiel in der 3. Liga forsch, marschierten vom Anpfiff weg nach vorne. Und hatten in der 3. Minute die erste Chance. Sascha Mölders nahm einen Diagonalpass mit der Brust im Strafraum an, legte zurück auf Richard Neudecker, der Luca Kerber aussteigen ließ und dann aus 19 Metern abschloss, aber knapp über das linke Eck zielte. Danach wurde es auf der anderen Seite gefährlich. Anthony Barylla hatte von halbrechts die Kugel in die Mitte gelupft, Maurice Deville kam aus dem Rücken der Abwehr, aber ein Sechzger brachte bei seinem Schuss noch das Bein dazwischen, klärte zur Ecke (5.). Es war die erste einer Serie, die aber von den Löwen gut verteidigt wurden. Einen gefährlichen Freistoß von Barylla aus dem Halbfeld segelte in der 11. Minute an den Elfmeterpunkt, Marco Hiller kam an seinem 24. Geburtstag heraus, faustete die Kugel weg. Nach einem Ball in die Tiefe von Neudecker hatte Stefan Lex freie Bahn, legte aber die Kugel im Strafraum quer auf Mölders, der von zwei Saarbrücker abgeschirmt war (15.). Ein Zuspiel von Phillipp Steinhart nahm Mölders aus 21 Metern direkt mit vollem Risiko, Daniel Batz stand weit vor seinem Tor, aber der Ball ging deutlich über die Querlatte (17.). Eine weitgezogene Flanke von Lex an den zweiten Pfosten erreichte Fabian Greilinger mit dem Kopf, brachte sie gegen den Lauf von Batz aufs lange Eck, aber Steven Zellner klärte für seinen geschlagenen Keeper auf der Linie (23.). Eine Barylla-Flanke von rechts wurde immer länger, aber keiner in der Mitte kam dran, doch Hiller ließ sich davon nicht irritieren, fischte die Kugel aus dem linken unteren Eck (26.). In der 32. Minute die Führung für die Saarländer. Tobias Jänicke zog an der rechten Außenlinie an, ließ Neudecker stehen, flankte in die Mitte, wo Nicklas Shipnoski am ersten Pfosten den Ball aus fünf Metern zum 1:0 ins lange Eck bugsierte. Es war der erste Torschuss der Gastgeber! Eine Hereingabe von rechts durch Lex legte Mölders für Erik Tallig ab, der kam aus zehn Metern zum Abschluss, schoss aber um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (41.). Nach einem Rückpass auf Zellner war Greilinger zur Stelle, luchste ihm den Ball ab, brachte ihn aber aus 22 Metern nicht aufs leere Tor (44.). Damit nahm Saarbrücken die knappe Führung mit in die Kabine.

Die Löwen versuchten zu Beginn der 2. Halbzeit sofort, die Schlagzahl zu erhöhen, hatten auch gleich einige Standards, die aber nichts einbrachten. Nach Zuspiel von Neudecker ließ der eingewechselte Merveille Biankadi im Strafraum zwei Saarbrücker aussteigen, kam aus spitzem Winkel halblinks zum Abschluss, drosch die Kugel aber aus 13 Metern über das kurze Eck (53.). In der Mitte beschwerte sich der Tallig, den Bainkadi übersehen hatte. Hiller verhinderte in der 60. Minute das 0:2. Barylla hatte von links geflankt, Zellner kam am Torraum frei zum Kopfball, der Löwen-Keeper tauchte ab, holte die Kugel aus dem rechten unteren Eck (60.). Im Gegenzug konnte Zellner Lex im Strafraum nur mit einem Foul bremsen, Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck entschied sofort auf Strafstoß (61.). Phillipp Steinhart lief an, schoss in die linke Ecke. Batz hatte das geahnt, parierte den gut geschossenen Elfmeter (62.). Zwei Minuten später fiel das Tor auf der anderen Seite Deville hatte von rechts geflankt, Jacob verlängerte mit der Fußspitze, wodurch Julian Günther-Schmidt vollkommen frei war und aus neun Metern nur noch zum 2:0 einschieben musste (64.). In der 67. Minute der Anschluss. Dennis Erdmann hatte die Kugel erobert, schlug sie an den Strafraum. Dort klärte Zellner unglücklich zu Fanol Perdedaj, der die Kugel unfreiwillig zu Mölders weiterleitete. Dieser ließ sich halblinks freistehend die Chance nicht entgehen, traf zum 2:1 ins lange Eck. In der 73. Minute tunnelte Mölders seinen Gegenspieler Zellner, setzte die Kugel aber dann mit rechts aus spitzem Winkel übers Tor . Die Löwen drängten in der Schlussphase auf den Ausgleich Saarbrücken hatte Platz zum Kontern. Erdmann rettete in der 76. Minute im letzten Moment gegen Günther-Schmidt. Die Gastgeber forderten in dieser Szene Elfmeter. Kurz vor Schluss verhinderte Hiller gegen Timm Golley im Eins-gegen-Eins die Vorentscheidung (88.). Aber die Saarländer standen gut, gaben den Sechzgern kaum Räume. So verstrich die Zeit. In der 3. Minute der Nachspielzeit traf Keanu Staude aus elf Metern an den rechten Pfosten, der nachsetzende Biankadi kam an den Abpraller, scheiterte aber an Sebastian Bösel, der auf der Linie klärte. Was für ein Pech! Am Ende standen die Löwen in ihrem 100. Drittliga-Spiel ohne Punkte da. Danach gab es noch Diskussionen, in deren Folge Jöllenbeck Mölders und Salger Gelb zeigte. Da der Innenverteidiger bereits zuvor den Karton gesehen hatte, war es für ihn Gelb-Rot. Er wird damit im S-Bahn-Derby gegen Unterhaching fehlen, genauso wie Willsch, der seine 5. Gelbe Karte sah.

STENOGRAMM, 25. Spieltag, 20.02.2021, 14 Uhr

1. FC Saarbrücken – 1860 München 2:1 (1:0)

FCS: 1 Batz (Tor) – 16 Barylla, 5 Zellner, 27 Breitenbach, 17 Perdedaj – 33 Kerber – 25 Jänicke, 20 Günther-Schmidt – 7 Shipnoski, 13 Deville – 24 Jacob.
Ersatz: 29 Theißen (Tor) – 11 Mendler, 18 Bösel, 19 Froese, 22 Golley, 23 Müller, 28 Gouras.

1860: 1 Hiller (Tor) – 25 Willsch, 27 Belkahia, 6 Salger, 36 Steinhart – 17 Wein – 7 Lex, 31 Neudecker, 8 Tallig, 11 Greilinger – 9 Mölders.
Ersatz: 40 Kretzschmar (Tor) – 3 Lang, 13 Erdmann, 14 Dressel, 19 Biankadi, 23 Staude, 33 Klassen.

Wechsel: Bösel für Perdedaj (71.), Golley für Günther-Schmidt (78.), Gouras für Jänicke (78.), Froese für Deville (78.), Mendler für Shipnoski (87.) – Biankadi für Greilinger (46.), Erdmann für Belkahia (60.), Staude für Lex (68.), Dressel für Tallig (68.), Klassen für Willsch (84.).

Tore: 1:0 Shipnoski (32.), 2:0 Günther-Schmidt (64.), 2:1 Mölders (67.).
Gelbe Karten: Jänicke, Breitenbach, Gouras – Tallig, Willsch, Mölders.
Gelb-Rote Karte: Salger (nach Spielschluss).
Bes. Vorkommnis: Batz hält Foulelfmeter von Steinhart (62.).
Zuschauer: 0 im Hermann-Neuberger-Stadion Völklingen.
Schiedsrichter: Dr. Matthias Jöllenbeck (Freiburg); Assistenten: Dr. Justus Zorn (Freiburg), Christoph Rübe (Kassel).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 25

Weitere Meldungen
17.04.2021Köllner scherzt beim Thema Aufstieg: „Die Lage ist nicht hoffnungslos!“
 
17.04.2021Revanche geglückt: Löwen siegen 2:0 bei Türkgücü München.
 
16.04.2021Köllner vor Türkgücü: „Wir brauchen defensiv ein stabiles Gerüst!“
 
15.04.2021Digitaler Löwen-Handwerkerstammtisch: Kapitän spricht über seine Ausbildung.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

           
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: