SECHZIGMÜNCHEN.
 

Die Jagd geht weiter: Löwen gewinnen 3:1 gegen den KFC Uerdingen.

Sascha Mölders erzielte in dieser Szene per Kopf nach Flanke von Erik Tallig das 2:0. 

Die Löwen feiern ihren ersten Sieg im Stadion am Lotter Kreuz beim 3:1 über den KFC Uerdingen. Dabei gelang dem Köllner-Team ein Auftakt nach Maß: Semi Belkahia traf in der 3. Minute zur Führung, die Sascha Mölders mit einem Doppelpack innerhalb von drei Minuten aus 3:0 ausbaute (35. und 38.). Nach der Pause gelang den Krefeldern durch Gustav Marcussen lediglich der Ehrentreffer (51.). Mit diesem Sieg unterstrichen die Löwen ihre Ambitionen im Aufstiegsrennen.

Personal: Löwen-Cheftrainer Michael Köllner musste im Auswärtsspiel in Lotte gegen Uerdingen auf Quirin Moll (Knieverletzung), Stephan Salger (Gelb-Sperre) und Tim Linsbichler (Aufbautraining) verzichten. Nicht den Sprung in den 18er-Kader schafften der dritte Torhüter György Szekely, Ahanna Agbowo, Johann Ngounou Djayo, Matthew Durrans, Marco Mannhardt, Milos Cocic und Leon Klassen. Im Vergleich zur 0:1-Niederlage im Toto-Pokal-Spiel gegen Türkgücü gab es zwei Veränderungen in der Startformation: Semi Belkahia ersetzte den gesperrten Salger, Erik Tallig rückte für Keanu Staude ins Team.

STIMMEN Köllner lobt die Effektivität: „Wir haben drei Tore aus vier Chancen gemacht!“

Spielverlauf: Ex-Löwe Adriano Grimaldi fiel kurzfristig bei Uerdingen aus, weil er mit einer Corona-infizierten Person Kontakt hatte, sich in Quarantäne begeben musste. Die erste Chance des Spiels hatten die Sechzger. Eine scharfe Hereingabe von rechts durch Stefan Lex verpasste Erik Tallig am ersten Pfosten knapp, der KFC klärte zur Ecke (3.). Diese brachte Richy Neudecker von links vors Tor, Semi Belkahia war am ersten Pfosten mit dem Kopf zur Stelle, versenkte die Kugel zum 1:0 (3.). Erstmals gefährlich wurden die Krefelder in der 15. Minute. Kolja Pusch hatte von rechts quergelegt, aber Niklas Lang ging dazwischen, klärte die Situation. Nach einer Flanke von links durch Christian Dorda konnten Lang und Belkahia den Ball am Fünfmeterraum nicht entscheidend klären. Dieser kam zu Patrick Göbel, dessen Schuss von der Strafraumkante aber deutlich neben dem 1860-Tor landete (22.). Ein klassischer Löwen-Konter führte in der 35. Minute zum 2:0. Erik Tallig flankte von links über die Abwehr, Sascha Mölders war am langen Eck frei, versenkte die gefühlvolle Hereingabe per Kopf (35.). Es war bereits Tor Nummer 17 für den 1860-Torjäger. Kurz nach dem Anstoß hatten die Uerdinger die Chance zum Anschlusstreffer, aber Christian Kinsombi versuchte es allein, scheiterte aus kurzer Distanz an Marco Hiller (36.). Drei Minuten nach dem 2:0 ließ Mölders sogar Treffer Nummer 18 folgen. Talligs missglückter Schuss nach Lex-Flanke von rechts kam zu Mölders, der per Seitfallzieher artistisch zum 3:0 ins lange Eck traf (38.). Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

In der 51. Minute verkürzten die Krefelder. Dorda hatte Gustav Marcussen angespielt. Der wurde von Dennis Dressel und Keanu Staude zu spät angegriffen, sein 17-Meter-Schuss schlug zum 1:3 im linken unteren Eck ein. Beinahe sogar der Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß von Göbel von der linken Strafraumseite verlängerte Assani Lukimya mit dem Kopf, Hiller brachte noch die Finger dazwischen, so dass der Ball knapp über den Querbalken rauschte (59.). Kurz danach flankte Omar Traore von links über die Löwen-Abwehr, Marcussen die Kugel fast an der linken Grundlinie direkt, brachte den Ball scharf nach innen, wo aber Dennis Dressel schlimmeres verhindern konnte (63.). In dieser Phase hatten die Löwen kaum Zugriff, Uerdingen setzte alles auf eine Karte. Eine scharf aufs kurze Eck gezogene Freistoßflanke von rechts durch Kolja Pusch faustete Hiller vor Lukimya weg (70.). Kurz danach versuchte es Traore mit einer Einzelaktion, sein Schuss im Strafraum aus spitzem Winkel ging aber deutlich am langen Eck vorbei (71.). In der Schlussphase blieb selbst KFC-Innenverteidiger Lukimya vorne, aber die 1860-Defensive stand sicher. Nach einer Staude-Ecke kam Mölders zum Kopfball, setzte die Kugel aber neben den rechten Pfosten (82.). Am Ende waren es für die Löwen die erhofften drei wichtigen Auswärtspunkte, die sie bis auf sechs Zähler an den FC Ingolstadt als Dritten heranbrachten.

STENOGRAMM, 30. Spieltag, 03.04.2021, 14 Uhr

KFC Uerdingen – 1860 München 1:3 (0:3)

KFC: 1 Königshofer (Tor) – 33 Göbel, 5 Lukimya, 15 Schneider, 7 Dorda – 14 Albutat, 26 Gnaase – 9 Feigenspan, 8 van Ooijen, 11 Kinsombi – 10 Pusch.
Ersatz: 31 Jurjus (Tor) – 2 Girdvainis, 17 Kobiljar, 18 Marcussen, 19 Anapak, 22 Wagner, 23 Traoré.

1860: 1 Hiller (Tor) – 25 Willsch, 3 Lang, 27 Belkahia, 36 Steinhart – 14 Dressel – 7 Lex, 31 Neudecker, 8 Tallig, 19 Biankadi – 9 Mölders.
Ersatz: 40 Kretzschmar (Tor) – 11 Greilinger, 13 Erdmann, 17 Wein, 18 Knöferl, 23 Staude, 32 Gresler.

Wechsel: Marcussen für Kinsombi (39.), Wagner für Feigenspann (46.), Traore für van Ooijen (46.), Kobiljar für Gnasse (72.), Anapak für Göbel (79.) – Staude für Lex (46.), Greilinger für Binakadi (70.), Erdmann für Tallig (82.), Wein für Steinhart (82.), Knöferl für Mölders (90.+3).

Tore: 0:1 Belkahia (3.), 0:2 Mölders (35.), 0:3 Mölders (38.), 1:3 Marcussen (51.).
Gelbe Karten: Pusch, van Ooijen – Tallig, Neudecker, Staude, Belkahia.
Zuschauer: 0 im Stadion am Lotter Kreuz.
Schiedsrichter: Lukas Benen (Nordhorn); Assistenten: Daniel Fleddermann (Nordhorn), Christopher Horn (Krempel).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 30

Video
Weitere Meldungen
22.04.2021Köllner fordert vertrauen ins Team: „Wir spielen eine bockstarke Saison!“
 
22.04.2021Bayerische Lebensart für echte Löwen: Filz & Loden von Hubertus.
 
21.04.2021Neue Folge im Löwen-Podcast: Von Fans für Fans.
 
21.04.2021Löwen starten Dauerkartenverkauf für die Saison 2021/2022.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

           
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: