SECHZIGMÜNCHEN.
 

4. WEISS-BLAUER Netzwerkabend mit GĂŒnther Gorenzel und Marc-Nicolai Pfeifer.

GĂŒnther Gorenzel in der digitalen Netzwerkveranstaltung. 

Das WEISS-BLAUE Unternehmernetzwerk bietet als Business-Plattform Unternehmen die Möglichkeit mit Entscheidern rund um die Löwen zu netzwerken und das GeschĂ€ft mit dem Fußball und um den Fußball zu diskutieren. Zum Abschluss der Saison 2020/2021 trafen sich die beiden GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Löwen, GĂŒnther Gorenzel und Marc-Nicolai Pfeifer in digitaler Form mit Partnern aus allen Ebenen und zukĂŒnftigen Sponsoren die neu hinzugewonnen werden konnten.

Die von Wilson Pearce moderierte Veranstaltung begann mit exklusiven Informationen zur sportlichen Situation durch GĂŒnther Gorenzel. Er richtete zunĂ€chst seinen Dank, sowie Dankesworte im Namen von Michael Köllner und des Teams an die Sponsoren. Anschließend beschrieb er die Herangehensweise an die Saison 2020/21, die unter dem Slogan "Ein Team – Ein Weg" nahezu in die zweite Liga gefĂŒhrt hĂ€tte. GĂŒnter Gorenzel beschrieb es mit den Worten "es ist uns gelungen, eine Aufbruchsstimmung zu erzeugen". Wichtig war der sportlichen Leitung "etwas anders zu machen als die anderen Drittligisten. Wir wollten mehr Reize auf das Fußballerische legen". Ein Weg, der viele Sympathien und am Ende auch die Ehrungen zu Spieler und Trainer der Saison brachte.

Anschließend gewĂ€hrte GĂŒnther Gorenzel einen Blick hinter die Kulissen zur Suche nach passenden Spielern fĂŒr den Kader der Lizenzmannschaft. Er ging dabei auch auf die Rollenverteilung von Michael Köllner, seiner eigenen und die der Spielerscouts von 1860 MĂŒnchen ein und beantwortete alle Fragen die ihm von Seiten der GĂ€ste zugeworfen wurden. Bei der Selektion der Spieler lege man nicht nur Wert auf die FĂ€higkeiten auf dem Platz, sondern auch darauf, wie die Kandidaten zum GesamtgefĂŒge der Mannschaft passten und sich mit dem MĂŒnchner Traditionsverein identifizieren konnten. Außerdem lieferte er ein ResĂŒmee der vergangenen Saison sowie einen Ausblick auf die kommende Saison um seinen Beitrag abzurunden. Danach nahm er sich lange Zeit um die vielfĂ€ltigen Fragen aus dem Publikum zu beantworten.

In der zweiten HĂ€lfte des Abends ĂŒbernahm Marc-Nicolai Pfeifer die FĂŒhrung und bedankte sich bei den anwesenden Partnern, die 1860 auch in der vergangenen Zeit die Treue gehalten haben fĂŒr ihre UnterstĂŒtzung in der abgelaufenen Spielzeit. Auch die Sponsoren gelten als Gewinner, da sie mit ihrem Engagement dazu beigetragen haben, den TSV 1860 MĂŒnchen nicht nur in der sportlichen, sondern auch in der Sponsorentabelle weiter nach oben klettern zu lassen.

Außerdem stellte er neben der neuen Sponsorenpyramide, die unter anderem fĂŒr neue Partner ambitioniertere Konditionen darstellt, vor. Zudem prĂ€sentierte er die neu hinzugewonnenen Partner wie Simplepaper, Mozarter und Belfor, die in diesem Rahmen exklusiv vorgestellt wurden. Besonders erfreut zeigte sich der kaufmĂ€nnische GeschĂ€ftsfĂŒhrer, dass der TSV 1860 MĂŒnchen zum aktuellen Zeitpunkt deutlich mehr Sponsoringgelder vorweisen kann, als zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison. Dabei konnten die wichtigsten Partner nicht nur gehalten, sondern deren Engagement teilweise sogar erhöht werden, wie zum Beispiel mit dem familiengefĂŒhrten Unternehmen AHD Sitzberger. Gleichzeitig ließ er durchblicken, dass in nĂ€chster Zeit noch weitere SponsorenvertrĂ€ge unterzeichnet werden können. MĂŒndliche Vereinbarungen gibt es hier mit einem neuen Auto-Partner, sowie fĂŒr das neue, fĂŒr die 3. Liga relevante, Werbefeld auf dem TrikotrĂŒcken.

Auch Marc Pfeifer beantwortete jede einzelne der Fragen der GĂ€ste unter anderem zum Neustart der SECHZGER ALM, der Renovierung von Trainingsplatz 1 und natĂŒrlich dem ambitionierten und wichtigen Großprojekt, der Renovierung des "die Bayerische JUNGLÖWEN" - NLZ um einen möglichst tiefen Einblick in die Mechanismen der Entscheidungsprozesse der GeschĂ€ftsfĂŒhrung zu bieten.

Die aktuelle positive Situation begrĂŒndete er damit, dass nach außen deutlich sichtbar sei, dass alle Gesellschafter an einem Strang ziehen. In dem Zuge sprach er seinen Dank an Hasan und Familie Ismaik, das komplette PrĂ€sidium des TSV 1860 MĂŒnchen und dem Hauptsponsor die Bayerische aus, welche gemeinsam mit allen Sponsoren und den Fans als wichtige SĂ€ulen ein solides Fundament fĂŒr den Erfolg der Löwen bildeten.

Zum Ende der geselligen Runde gab es virtuellen Applaus fĂŒr GĂŒnther Gorenzel, Marc-Nicolai Pfeifer und auch fĂŒr alle Partner, welche die erfolgreiche Saison des TSV 1860 MĂŒnchen in der vergangenen Spielzeit mittrugen und auch zukĂŒnftig Ihren Teil dazu beitragen werden, dass die Löwen in der kommenden Spielzeit mit voller RĂŒckendeckung in die Saison starten können.

Exemplarisch einige Stimmen der GĂ€ste:

"War super und sehr informativ, habt ihr gut gemacht."

"NatĂŒrlich ist ein persönliches Treffen - insbesondere im oftmals von Emotionen getragenen Sponsorenumfeld - durch nichts zu ersetzen, aber vor dem Hintergrund der aktuellen Situation und mit dem Ausblick auf die baldige Möglichkeit einer PrĂ€senzveranstaltung war das Netzwerk-Meeting sicher ein Erfolg."

"Danke fĂŒr das herzliche und persönliche Miteinander"

"Obwohl die Veranstaltung digital war, habe ich mich persönlich angesprochen gefĂŒhlt."

"Danke fĂŒr die spannenden Einblicke."

FĂŒr die Teilnehmer war der 4. WEISS-BLAUER Netzwerkabend also eine rundum gelungene Veranstaltung. Wer ebenfalls Interesse am Unternehmernetzwerk des TSV 1860 hat, findet Infos unter www.weiss-blauer.de.

Weitere Meldungen
15.06.2021Kicker-Rangliste des deutschen FuSSballs: Löwen zweimal top!
 
15.06.2021Der Sommerfahrplan der Löwen.
 
14.06.2021Löwen-U21: Bayernliga-Saison 2021/2022 im klassischen Modus.
 
14.06.2021Die weiSS-blaue Transferliste.
 

Hauptsponsor

 

AusrĂŒster

 

Premium Partner

           
Der TSV MĂŒnchen von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemĂ€ĂŸ der TSV MĂŒnchen von 1860 GmbH & Co. KGaA-DatenschutzerklĂ€rung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: