SECHZIGMÜNCHEN.
 

Vierter Neuzugang für die Profis fix. Löwen verpflichten Kevin Goden.

Arbeitsreicher Tag für Günther Gorenzel. Am Abend stellt er den vierten Neuzugang, Kevin Goden, vor. 

Der TSV 1860 München hat sich nach Nathan Wicht, Yannick Deichmann und Marcel Bär auch die Dienste von Kevin Goden gesichert. Der 22jährige vielseitige Spieler, der sowohl offensive als auch defensive Aufgaben übernehmen kann, war zuletzt beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag und kann auf ein Spiel in der deutschen U19-Nationalmannschaft zurückblicken. Kevin Goden erhält bei den Löwen die Rückennummer 16. Über die Vertragsmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

„Ich bin sehr stolz, diese Chance und das Vertrauen der Verantwortlichen beim TSV 1860 München zu bekommen, mein Können unter Beweis zu stellen“ sagt Kevin Goden. „Dass 1860 eine sehr große Tradition mit sich bringt steht außer Frage, daher freue ich mich sehr Teil dieses Vereins zu sein. Wer die Löwen schon einmal spielen gesehen hat weiß, dass die Löwen-Fans überragend sind und die Mannschaft immer unterstützen. Mein Leitspruch ist: Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

Günther Gorenzel: „In unseren Planungen ist es gelungen alle Leistungsträger der abgelaufenen Spielzeit, deren Verträge ausgelaufen wären, weiter an uns zu binden. Mit Nathan Wicht konnten wir einen Junioren-Nationalspieler der Schweiz aus unserem „die Bayerische Junglöwen“ NLZ, für welches sich der TSV 1860 München e.V. maßgeblich engagiert, von unserem Weg überzeugen. Dies und vor allem die drei externen Neuzugänge waren nur durch eine vertrauensvolle und zielgerichtete Zusammenarbeit unserer beiden Gesellschafter TSV 1860 München e.V. und HAM International Ltd. möglich. Aus wirtschaftlicher Sicht ist dies nur durch die beispielhafte Unterstützung von Hasan Ismaik darstellbar, für die ich mich nochmals ausdrücklich bedanken will. Unser vierter Neuzugang für die Profimannschaft Kevin Goden ist auf der rechten Außenbahn äußerst vielseitig sowohl defensiv als auch offensiv einsetzbar und wir haben somit mehrere Möglichkeiten sowohl variabel auf personelle Gegebenheiten als auch auf Situationen in Spielen zu reagieren. Zudem besticht Kevin durch eine herausragende Dynamik die hervorragend zu unserem Spielkonzept passt.“

Kevin Goden wurde in der Jugend des 1. FC Köln ausgebildet und wechselte nach der U19 im Jahr 2018 zum 1. FC Nürnberg. Für die Nürnberger spielte Kevin Goden in der Saison 2018/2019 fünf Partien in der 1. Bundesliga. Trainer beim Club war zu dieser Zeit Michael Köllner.

Die Franken liehen ihn in September 2019 an Eintracht Braunschweig aus. Am Ende der Saison kehrte Kevin Goden an den Valznerweiher zurück, wo er in der vergangenen Saison in der Regionalliga-Mannschaft zum Einsatz kam. In fünf Spielen erzielte er vier Tore und bereitete zwei weitere vor. Für die deutsche U19-Nationalmannschaft spielte Kevin Goden im April 2018 beim 2:2 gegen Dänemark.

Weitere Meldungen
30.11.2021Gewinnspiel „Löwenherz“: München einmal anders erleben!
 
30.11.2021Der Löwen-Adventskalender.
 
29.11.2021Hinweise zum Spieltag gegen den SV Waldhof Mannheim.
 
29.11.2021SECHZIG - Das Löwenmagazin gegen den SV Waldhof als Druckausgabe.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

   
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: