SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21: 2:0-Sieg in Wasserburg als Geburtstagsgeschenk für den Trainer.

Milos Cocic gratuliert Johann Ngounou Djayo zu seinem Führungstreffer gegen Wasserburg. 

Die kleinen Löwen beendeten die Englische Woche gegen drei Hochkaräter mit einem 2:0-Sieg beim TSV 1880 Wasserburg und bereiteten ihrem Trainer Frank Schmöller damit zum 55. Geburtstag das passende Geschenk. Johann Ngounou Djayo (59.) und Valdrim Konjuhi (69.) erzielten nach der Pause die Tore für die Weiß-Blauen.

Die 410 Zuschauer sahen in der 1. Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel. Eine gute Konterchance der Sechzer-Reserve konnte Markus Grübl gerade noch vereiteln (21.). Vier Minuten später zielte nach einem langen Einwurf Bruno Ferreira Goncalves nur knapp am rechten Pfosten des von György Szekely gehüteten Tores vorbei (25.). Mit 0:0 ging es in die Pause.

Ähnlich auch das Bild im zweiten Durchgang. Als Wasserburg ein Fehler im Aufbauspiel unterlief, waren die Löwen zur Stelle. Samir Neziri auf der rechten Seite bediente Johann Ngounou Djayo mit einem perfekten Querpass. Der 20-Jährige musste aus sechs Metern nur noch zum 2:0 einschieben (59.). Danach drängten die Hausherren auf den Ausgleich, aber Daniel Kobl passte in aussichtsreicher Position nochmals auf den eingewechselten Albert Schaberl, der aber nicht mit dem Kopf an die Hereingabe kam (63.). Sechs Minuten später verschätzte sich Innenverteidiger Lucas Knauer bei einem langen Ball aus der 1860-Hälfte. Valdrim Konjuhi lief halbrechts alleine auf Alexander Boschner im Wasserburger Tor zu, überwand ihn zu 2:0. (69.).

In der Schlussphase hätte es nochmals eng werden können, wenn Leon Simeth seine Doppelchance genutzt hätte. In der 73. Minute lief er alleine auf Szekely zu, der machte sich breit und Simeth zielte rechts am Tor vorbei. Zwei Minuten später parierte Szekely einen Schuss von Simeth (75.). Danach hätte Konjuhi was für sein Torkonto tun können, ging aber fahrlässig mit den Chancen um. Trotzdem konnten die kleinen Löwen einen perfekten Abschluss der vorerst letzten Englischen Woche feiern.

„Es lief perfekt. Das haben wir gut gemacht“, zeigte sich Trainer Frank Schmöller zufrieden. Trotzdem hatte er die altbekannten Schwächen gesehen. „Unsere Angriffe müssen wir konsequenter ausspielen. Wir waren bei Kontern und in Überzahl etwas zu hektisch. Über die drei Punkte bin ich glücklich. Besser geht es nicht an meinem Geburtstag“, nahm er das Präsent dankend an. „Nach dem 2:0 war der Deckel drauf. Es war ein verdienter Sieg für uns.“ Als Belohnung gab er seiner Mannschaft drei Tage frei. „Am Mittwoch treffen wir uns wieder. Bis dahin sollen die Jungs die Seele baumeln lassen, und sich auch körperlich erholen. Das haben sie sich verdient.“

STENOGRAMM, 8. Spieltag, 21.08.2021, 14 Uhr

TSV 1880 Wasserburg – TSV 1860 München II 0:2 (0:0)

1860: Szekely (Tor) – Bell, Leibelt, Amados, Gressler – Cocic (67., Brönauer), Tutic (79., Spennesberger), Freitag – Neziri, Ngounou Djayo (88., Heigl) – Linsbichler (58., Konjuhi).

Tore: 0:1 Ngounou Djayo (59.), 0.2 Konjuhi (69.).
Gelbe Karten: Kobl – Leibelt, Bell.
Zuschauer: 410 Sportplatz Landwehrstraße.
Schiedsrichter: Simon Schreiner (Pfarrkirchen); Assistenten: Florian Braunsperger (Simbach am Inn), Alfons Wenninger (Essenbach).

Download
 

Spielbericht Spieltag 08

Weitere Meldungen
16.10.2021Ois Guade zum 70. Gebuadsdog, Dr. Willi Widenmayer!
 
15.10.2021U19: Trainer Schittenhelm warnt vorm FC Deisenhofen.
 
15.10.2021U21: Ohne Trainer, aber mit zwei Rückkehrern gegen Kirchanschöring.
 
15.10.2021Corona bei Waldhof: Heimspiel gegen Mannheim fällt aus.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

   
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: