SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21: „DurchbeiSSen“ im Nachholspiel gegen Aufsteiger Hallbergmoos.

Nathan Wicht (li.) zog sich gegen Pullach eine Knöchelverletzung zu, droht im Nachholspiel gegen Hallbergmoos auszufallen. 

Für die Löwen-U21 geht es in der Nachholpartie vom 9. Spieltag am Mittwoch, 22. September 2021, gegen Aufsteiger VfB Hallbergmoos. Anpfiff auf dem Trainingsgelände an Grünwalder Straße 114 ist um 18.60 Uhr. Wegen einer Parallel-Veranstaltung in der Sechzgeralm sind die Parkplätze auf dem Gelände gesperrt.

Die Löwen bitten deshalb alle Besucher des Bayernliga-Spiels, entweder mit öffentlich Verkehrsmitteln zum Trainingsgelände zu kommen oder schon frühzeitig an der Grünwalder Straße zu parken.

„Augen zu und durch“, lautet das Motto bei den kleinen Löwen für das Spiel gegen Hallbergmoos, das aufgrund von Corona-Fällen beim Team aus dem Erdinger Moos am ursprünglichen Termin abgesagt werden musste. Zuletzt hatte auch das Team von Trainer Frank Schmöller mit Infektionen zu kämpfen, was sich zuletzt nicht gerade vorteilhaft auf die Personaldecke auswirkte. Beim 2:1-Erfolg gegen den FC Gundelfingen vor einer Woche waren acht A-Jugendliche im Kader, beim 2:2 am vergangenen Samstag beim SV Pullach (2:2) standen nur fünf Feldspieler als Ersatz zur Verfügung, wobei einer davon, Claudio Milican, angeschlagen war. Zu allem Überfluss zog sich Nathan Wicht eine Knöchelverletzung zu. Der Einsatz des Schweizer U18-Nationalspielers ist fraglich.

Deshalb sehnen Trainer Schmöller und sein Team die Pause nach der Partie gegen Hallbergmoos herbei. Denn am kommenden Wochenende sind die kleinen Löwen spielfrei. „Drei bis vier Tage Erholung“, stellt deshalb der Trainer im Anschluss in Aussicht. „Das eine Spiel müssen wir uns durchbeißen und noch einmal richtig Gas geben!“

Definitiv fehlen wird Alexander Freitag, der nach seiner Roten Karte gegen Pullach für ein Spiel gesperrt ist. „Dazu haben wir den einen oder anderen angeschlagenen Spieler. Wir müssen schauen, wen wir noch fit bekommen“, sagt Schmöller. „Ich bin mir aber sicher, dass wir eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz bringen, vielleicht wieder mit Unterstützung der A-Jugend oder von den Profis.“

Aufsteiger Hallbermoos startete mit vier Niederlagen in die Saison, ist aber seit sechs Partien ungeschlagen, wobei die letzten fünf allesamt unentschieden endeten. „Sie scheinen langsam in der Liga anzukommen“, so Schmöller. Vor allem defensiv hätte sich das Team aus dem Landkreis Freising stabilisiert.

„Für uns ist das ein Gradmesser“, findet der 55-Jährige Coach, „da müssen wir Optionen finden, die Angriffe bis zum Ende durchspielen und abschließen und nicht in Konter laufen. Unterm Strich geht es um eine gesunde Mischung zwischen Defensive und Offensive.“ Auch die Löwen-Reserve hat eine Serie zu verteidigen. Seit vier Spielen sind sie ungeschlagen.

Weitere Meldungen
16.10.2021Ois Guade zum 70. Gebuadsdog, Dr. Willi Widenmayer!
 
15.10.2021U19: Trainer Schittenhelm warnt vorm FC Deisenhofen.
 
15.10.2021U21: Ohne Trainer, aber mit zwei Rückkehrern gegen Kirchanschöring.
 
15.10.2021Corona bei Waldhof: Heimspiel gegen Mannheim fällt aus.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

   
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: