SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21 in Garching | Schmöller mahnt zur Vorsicht: „Nicht auf die Tabelle schauen!“

Eine solch volle Ersatzbank hatte Löwen-Trainer Frank Schmöller (li.) schon lange nicht mehr. Mittlerweile entspannt sich die personelle Sitaution. 

Die Löwen-U21 ist seit sechs Spielen in der Bayernliga Süd ungeschlagen. Am Sonntag, 10. Oktober 2021, tritt das Team von Trainer Frank Schmöller beim VfR Garching an. Anpfiff im Garmin-Stadion am See (Am See, 85748 Garching) ist um 15 Uhr.

Livestream bei sporttotal.tv >>

In der Saison 2017/2018 spielte noch die erste Mannschaft der Löwen gegen das Team aus der Gemeinde nördlich von München. Nach dem Abstieg aus der Regionalliga Bayern am Ende der vergangenen Saison muss der VfR nun auch in der Bayernliga um den Klassenerhalt bangen, liegt mit zwölf Punkten aus 16 Spielen auf einem Abstiegsplatz.

Dazu kam es letzte Woche zu einem überraschenden Trainerwechsel. Benjamin Flicker bat nach dem 1:1 gegen den SV Pullach „wegen interner Gründe“ um Vertragsauflösung. Dabei war der Mannschaft drei Tage zuvor durch einen 6:0-Überraschungssieg gegen den Tabellenzweiten Kirchanschöring ein Paukenschlag gelungen. Nachfolger von Flicker ist sein bisheriger Assistent Nico Basta.

„Es ist ein kleines Derby. Durch den Trainerwechsel wird es sicher noch interessanter“, sagt 1860-Coach Schmöller. Der 55-jährige Trainerfuchs will abwarten, welche Umstellungen Basta bei den Garchingern vornimmt. „Entscheidend ist ohnehin, dass wir auf uns schauen, unsere Leistung abrufen und versuchen, optimale Lösungen zu finden und wieder ein körperlich starkes Spiel auf den Platz bringen.“

Der Mannschaft empfiehlt Schmöller, die Tabellenkonstellation auszublenden. „Garching hat eine ganz vernünftige Truppe zusammen“, so seine Einschätzung. Der Abstieg und die Corona-Situation habe dem Klub aus der Kleinstadt vor den Toren Münchens besonders zu schaffen gemacht. Dass der VfR besser als seine momentane Platzierung ist, hat er in den letzten drei Spielen mit einem Sieg und zwei Remis bei einem Torverhältnis von 8:2 bewiesen.

„Natürlich wollen wir in Garching gewinnen und unsere Serie ausbauen“, so Schmöller. Doch letztlich müsse man den Spielverlauf abwarten. „Gegen Landsberg war ich am Ende mit dem Punkt zufrieden.“ Denn zweimal lag sein Team in Rückstand, das Tor zum 3:3-Endstand fiel erst in der 90. Minute.

Mittlerweile entspannt sich die personelle Situation bei der 1860-Reserve. Seit Donnerstag trainieren Torjäger Valdrin Konjuhi und Kapitän Valentin Sponer wieder mit. Während für Sponer ein Startelf-Einsatz definitiv zu früh kommt, könnte Konjuhi nach seiner vergleichsweise kurzen Abstinenz bereits eine Option für die Anfangself sein. Außerdem kehren Leart Jasiqi, Anian Brönauer und Claudio Milican in absehbarerer Zeit zurück. Vor diesem Hintergrund ist es umso erstaunlicher, dass die kleinen Löwen nicht nur seit sechs Partien ungeschlagen sind, sondern sich mit 24 Zählern nur sechs Punkte hinter Relegationsplatz zwei befinden.

Weitere Meldungen
16.10.2021Ois Guade zum 70. Gebuadsdog, Dr. Willi Widenmayer!
 
15.10.2021U19: Trainer Schittenhelm warnt vorm FC Deisenhofen.
 
15.10.2021U21: Ohne Trainer, aber mit zwei Rückkehrern gegen Kirchanschöring.
 
15.10.2021Corona bei Waldhof: Heimspiel gegen Mannheim fällt aus.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

   
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: