SECHZIGMÜNCHEN.
 

Köllner erwartet gegen Havelse „groSSes Herz“ seiner Mannschaft.

Trainer Michael Köllner (li.) und Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel (re.) hielten die Löwenrunde vor dem Spiel gegen Havelse online ab. 

Die Löwen treffen am Samstag, 27. November 2021, auswärts auf den TSV Havelse. Anpfiff in der HDI Arena in Hannover ist um 14 Uhr. Die Partie ist live bei MAGENTA SPORT zu sehen. Außerdem überträgt das Löwen-Radio unter www.tsv1860.de/loewenradio/ ab etwa 13.45 Uhr das Spiel in voller Länge.

PK IM LÖWEN-TV >>

Aufgrund des Infektionsgeschehens fand die Löwenrunde erstmals wieder online statt. „Schade, dass wir uns über diesen Weg treffen müssen“, bedauerte Cheftrainer Michael Köllner, der aber wie Geschäftsführer Sport, Günther Gorenzel, die Notwendigkeit dieser Maßnahme aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehens unterstützt. Gorenzel appellierte in diesem Zusammenhang an die Politik. „Wir müssen in Lösungen denken und brauchen tragfähige Konzepte“, so der Österreicher. „Ich glaube, der Fußball hat bewiesen, dass er solche hat.“ Außerdem führte der 50-Jährige die Impfquote von über 90 Prozent im Profifußball an. „Es gibt kaum eine Berufsgruppe, wo diese so hoch ist.“

Die Löwen sind mittlerweile komplett geimpft, sind aber trotzdem nicht vor Covid-Erkrankungen gefeit. Zuletzt traf es Erik Tallig, der mittlerweile freigetestet ist. Der 21-Jährige befindet sich bereits wieder im Individualtraining mit Athletikcoach Matthias Luginger. Nach dem obligatorischen Medizincheck zu Beginn der kommenden Woche kann er bei positivem Befund wieder ins Teamtraining einsteigen.

Etwas länger dauert die Rückkehr von Niklas Lang. Doch Köllner ist optimistisch, denn der 19-Jährige sei bereits beim Laufen, teilte der Oberpfälzer mit. „Es schaut gut aus, ich hoffe, dass das Knie alles mitmacht.“ Fehlen werden in Hannover auch Marco Mannhardt, der nach seinen muskulären Problemen ebenfalls bereits individuell trainiert und der erkrankte Nathan Wicht. Dagegen sinn Merveille Biankadi und Stefan Lex einsatzfähig. Ihre Trainingspause sei „reine Vorsichtsmaßnahme“ gewesen, so Köllner.

Dagegen hat es Daniel Wein schwerer erwischt. Der defensive Mittelfeldspieler klagte zuletzt über Schmerzen im Fuß. Eine MRT-Untersuchung ergab, dass ein Ruhigstellen des Fußes sinnvoll sei. Wie lange der 27-Jährige ausfällt, ist noch nicht abzuschätzen. „Ich hoffe, dass es mit wenigen Wochen abgetan ist“, so Köllner, der es „für Daniel brutal ärgerlich“ findet, dass er nach seinen Achillessehnenproblemen zu Beginn der Saison erneut ausfällt. „Er war in den letzten Wochen eine verlässliche Größe, sowohl in der Offensive als auch in der Defensive.“ Wer Weins Platz einnimmt, ließ der Löwen-Trainer offen.

Eine Alternative bei entsprechenden Umstellungen wäre Richy Neudecker, der gegen Duisburg nach seinem Corona-Infekt in der Schlussphase sein Comeback gab. „Es ist schwierig, in ein solch hektisches und dynamisches Spiel reinzukommen“, fand Köllner, der den 24-Jährigen grundsätzlich als Startelf-Kandidat sieht. Aber genauso hätte die Erfahrung gezeigt, dass ein Corona-Infekt nicht auf die leichte Schulter zu nehmen sei. „Das beschäftigt, je nach Verlauf, den Körper ein paar Wochen, bis alles wieder vollkommen beseitigt ist“, so der Trainer. Deshalb stelle er sich die Frage: „Wie lange reicht es bei ihm hinten raus?“

Die Woche nutzten die Löwen, um sich intensiv auf den TSV Havelse vorzubereiten. „Der Duisburg-Sieg war für alle wichtig“, weiß der Löwen-Coach – auch fürs Selbstvertrauen. Dass es in Hannover gegen den Tabellenletzten kein Selbstläufer wird, zeige die „starke Auswärtsbilanz“, wie es Köllner ironisch formulierte. Derweil hatte das Fachblatt kicker vorgerechnet, dass es am Spieltag genau 217 Tage her ist, seit die Sechzger zum letzten Mal in der Fremde drei Punkte holten. „Das wollen wir ändern!“

Gleichzeitig warnt der 51-Jährige, den Gegner nicht am Tabellenplatz festzumachen. „Nach sieben Niederlagen zu Beginn der Saison hat Havelse eine aufsteigende Tendenz und will wieder Fahrt im Rennen um den Klassenerhalt aufnehmen. Wir müssen eine extreme Konsequenz auf den Platz bringen, wenn wir die drei Punkte mitnehmen wollen. Das ist unser Ziel!“

Dabei haben sich die Löwen den Kontrahenten genau angeschaut. „Das ist eine spielstarke Mannschaft, die in der Defensive auf der Suche nach ihrer optimalen Form ist. Deshalb müssen wir den Gegner extrem unter Druck bringen; sagt Köllner. Folgerichtig war auch die Luftschwäche des Aufsteigers, der ein Drittel seiner Gegentore per Kopfball kassierte, ein Thema, zumal mit dem kopfballstarken Julius Düker ein wichtiger Spieler gelbgesperrt ausfällt. „Natürlich haben wir uns damit beschäftigt. Standards war im Training diese Woche ein Faktor.“

Köllner erwartet in Hannover einen „Riesenfight“. „Darauf sind wir vorbereitet. Havelse ist eine Mannschaft, die geschlossen auf den Platz geht, um Punkte zu holen. Letztlich ist der Charakter und nicht der Etat entscheidend.“ Von seinen Spieler erwarte er ebenfalls ein „großes Herz“, dass sie bis zum Ende alles geben „und im Idealfall die drei Punkte holen.“

MÖGLICHE AUFSTELLUNGEN

TSV: 1 Quindt (Tor) – 39 Riedel, 19 Arkenberg, 20 Fölster, 26 Tasky, 13 Teichgräber – 14 Damer, 25 Daedlow, 15 Froese, 23 Meyer – 18 Lakenmacher.
Ersatz: 12 Stirl (Tor) – 3 Schleef, 6 Piwernetz, 7 Meien, 10 Cicek, 11 Jaeschke, 17 Qela, 21 Kina, 24 Plume, 28 Rufidis,
Nicht dabei: 2 Henschel (Kreuzbandriss), 5 Sonnenberg (Knieverletzung), 8 Langfeld (Muskelverletzung), 9 Düker (5. Gelbe Karte), 16 Engelking (Aufbautraining).

1860: 1 Hiller (Tor) – 20 Deichmann, 27 Belkahia, 6 Salger, 36 Steinhart –5 Moll – 7 Lex, 14 Dressel, 15 Bär, 19 Biankadi – 9 Mölders.
Ersatz: 12 Szekely, 40 Kretzschmar (beide Tor) –11 Greilinger, 16 Goden, 18 Knöferl, 22 Linsbichler, 23 Staude, 24 Wicht, 25 Willsch, 30 Cocic, 31 Neudecker, 32 Gresler.
Nicht dabei: 3 Lang (Knieverletzung), 8 Tallig (Individualtraining nach Covid-Infekt), (krank), 17 Wein (Fußverletzung), 24 Wicht (krank), 28 Mannhardt (muskuläre Probleme).

Schiedsrichter: Patrick Schwengers (Travemünde); Assistenten: Lothar Ostheimer (Pfaffenhofen an der Ilm), Tobias Wittmann (Wendelskirchen).

Video
Weitere Meldungen
22.05.2022Die Höfer GmbH & Co. Vermietung KG ist neuer LöwenPartner.
 
21.05.2022U21 verliert letztes Saisonspiel, bleibt aber Sechster.
 
21.05.2022Ein weiterer Neuzugang steht fest: Die pmc active GmbH ist neuer LöwenPartner.
 
21.05.2022DFB-Pokal: Auslosung mit den Löwen bereits am 29. Mai.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

   
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: