SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21 siegt 3:1 in Landsberg – Leon Tutic gelingt Dreierpack!

Erzielte beim TSV Landsberg einen Dreierpack: Mittelfeldspieler Leon Tutic. 

Die Löwen-U21 ließ sich auch nicht vom TSV 1882 Landsberg aufhalten, gewann in der Lechstadt mit 3:1 und ist nun seit zehn Spielen ungeschlagen. In der Tabelle schob sich das Team von Trainer Frank Schmöller am Gegner vorbei auf Platz sechs. „Mann des Spiels“ war Leon Tutic, der alle drei Treffer (23., 45.+1 und 54.) der Sechzger erzielte.

Landsberg, das tags zuvor die Verpflichtung von Sascha Mölders für die kommende Saison perfekt machte, geriet in der 23. Minute in Rückstand. Eine Flanke wurde von der Abwehr per Kopf abgewehrt, Leon Tutic am rechten Strafraumeck nahm den Abpraller volley, traf zum 1:0 ins rechte Eck. Nur knapp eine Viertelstunde hielt die Führung an. Nach einer Ecke verharrte die Löwen-Abwehr im Tiefschlaf, keiner fühlte sich für Luca Wollens zuständig, der aus sieben Metern mit deem linken Innenrist zum 1:1 David Hundertmark überwand (39.). In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit brachte Tutic mit seinem zweiten Treffer sein Team erneut in Front. Moritz Heigl spielte auf der linken Seite einen Steckpass auf Jeremie Zehetbauer, der in den Rücken der Abwehr passte, wo Tutic aus acht Metern zum 2:1-Pausenstand ins lange Eck vollendet (45.+1).

Endgültig brachte Tutic in der 54. Minute sein Team mit Treffer Nummer drei auf die Siegerstraße. Diesmal lief der Angriff über die rechte Seite, Mussa Fofanah passte in den Rückraum, wo Tutic mit links ins rechte Eck zum 3:1. Vollendete. Danach hatten die Löwen noch einige Chancen, aber ein weiteres Tor wollte nicht mehr gelingen.

Coach Frank Schmöller sprach von einer „souveränen und reifen Leistung. Es war eines unserer besten Spiele“, schwärmte der 55-Jährige, „dazu haben wir drei wunderschön herausgespielte Tore erzielt.“ Unterm Strich seien es in einer Partie auf spielerisch hohem Niveau „hochverdiente drei Punkte“ gewesen. „In der 2. Halbzeit hätten wir mindestens noch ein Tor machen müssen“, war er lediglich mit der Ausbeute nicht ganz zufrieden.

Ein besonderes Lob hatte der Trainer für Leon Tutic parat. „Klar, bei drei Toren hat er ein Sonderkompliment verdient. Er war richtig ‚on fire‘, wie man auf Neudeutsch so schön sagt. Aber eigentlich waren alle gut drauf“, machte der Ex-Profi dem ganzen Team ein Kompliment. „heute hatten wir auch auf der Bank die Qualität, um nachlegen zu können. Zehn ungeschlagene Spiele in Serie ist aller Ehren wert. Wir sind glücklich, dass wir Landsberg in der Tabelle überholen konnten.“

STENOGRAMM, 35. Spieltag, 30.04.2022, 14 Uhr

TSV 1882 Landsberg – TSV 1860 München II 1:3 (1:2)

1860: Hundertmark (Tor) – Sponer, Glück, Judge, Heigl – Lehmann – Fofanah (73., Kuhn), Wicht (71., Leibelt), Tutic (89., Bönauer), Zehetbauer (84., Bell) – Neziri (70., Konjuhi).

Tore: 0:1 Tutic (23.), 1:1 Wollens (39.), 1:2 Tutic (45.+1), 1:3 Tutic (54.).
Gelbe Karten: Nikolic, Hutterer – Judge, Sponer, Zehetbauer, Lehmann.
Zuschauer: 420 im 3C-Sportpark.
Schiedsrichter: Matthias Kraus (Riesen); Assistenten: Michael Bäumel (Breitenbrunn), Maximilian Großmann (Weigendorf).

Download
 

Spielbericht Spieltag 35

Weitere Meldungen
30.06.2022Ticketinformationen zum DFB-Pokalspiel gegen Borussia Dortmund.
 
30.06.2022Bezahlung im 1860-Ticketing – giropay statt Paypal
 
30.06.2022Kurz gebrüllt.
 
29.06.2022Testspiel am 15. Juli - Löwen-Generalprobe gegen Newcastle
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

   
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: