SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21 verliert nach elf Spielen ohne Niederlage 0:3 in Kirchanschöring.

Anian Brönauer war an diesem Nachmittag der dritte Löwe, der verletzungsbedingt passen musste. 

Die Serie der Löwen-U21 wurde beim SV Kichanschöring mi 0:3 nach elf ungeschlagenen Spielen jäh beendet. Die Notelf konnte bis zur pause das 0:0 halten. Ein Doppelschlag von Elias Huber (54.) und Dominik Buxmann (59.) brachte die Wende zu Gunsten der Oberbayern. Den Schlusspunkt setzte Anton Peter in der 88. Minute.

Die ohnehin schon dezimierte Elf musste kurzfristig auch noch auf Lasse Lehmann und Marc Lemberger verzichten. Torwarttrainer Lemberger, der gleichzeitig als Ersatzkeeper mit nach Kirchanschöring gefahren war, kugelte sich beim Aufwärmen die Schulter aus, musste ins Krankenhaus in Traunstein. Auf dem Rückweg nahm ihn der Mannschaftsbus von dort mit.

Auf der Ersatzbank hatten die Löwen damit keinen Ersatztorwart mehr und nur noch einen Feldspieler mit Claudio Milican. Der musste bereits direkt nach der Pause für den verletzten Anian Brönauer ran. „So etwas habe ich in der Bayernliga als Trainer noch nicht erlebt“, sprach Frank Schmöller die Personalsituation an. Trotzdem hätte sich sein Team in der 1. Halbzeit tapfer gewehrt. „In einer Viertelstunde Tiefschlafphase nach der Pause haben wir uns die Tore selbst eingeschenkt“, ärgerte sich der 55-Jährige. Innerhalb von fünf Minuten gelang dem Team vom Waginger See die 2:0 Führung durch die Treffer von Elias Huber (54.) und Dominik Buxmann (59.).

„Unterm Strich waren wir nicht gut genug und nicht breit genug aufgestellt, um in Kirchanschöring was mitzunehmen. Alles war dieses Wochenende der A-Jugend untergeordnet. Ich hoffe, dass nächste Woche zum Saisonabschluss die U21 Priorität genießt“, so der Ex-Profi. „Die Situation ist eben so, wie sie ist“, wollte er nicht nachkarten. Kurz vor Schluss erhöhte Anton Peter auf 3:0 (88.).

Seinen Spieler wollte Schmöller keinen Vorwurf machen. „Die Jungs haben alles versucht. Es ist kontraproduktiv, wenn man bei solchen Temperaturen nicht wechseln kann.“ Zumal einige seiner Spieler nach längerer Verletzungspause erst kürzlich wieder eingestiegen waren. „Da braucht man sich über das Ergebnis nicht zu wundern!“

STENOGRAMM, 37. Spieltag, 14.05.2022, 14 Uhr

SV Kirchanschöring – TSV 1860 München II 3:0 (0:0)

1860: Hundertmark (Tor) – Auburger, Sponer, Wanzeck, Judge – Bönauer (46., Milican) – Fofanah, Leibelt, Tutic, Zehetbauer – Neziri.

Tore: 1:0 Huber (54.), 2:0 Buxmann (59.), 3:0 Peter (88.).
Gelbe Karten: Schmitzberger – Neziri, Leibelt, Sponer.
Zuschauer: 450 Sportanlage Kirchanschöring.
Schiedsrichter: Vinzenz Pfister (Oberbergkirchen); Asistenten: Alexander Schkarlat (Weidenbach), Christian Babjar (Garching/Alz).

Download
 

Spielbericht Spieltag 37

Weitere Meldungen
22.05.2022Die Höfer GmbH & Co. Vermietung KG ist neuer LöwenPartner.
 
21.05.2022U21 verliert letztes Saisonspiel, bleibt aber Sechster.
 
21.05.2022Ein weiterer Neuzugang steht fest: Die pmc active GmbH ist neuer LöwenPartner.
 
21.05.2022DFB-Pokal: Auslosung mit den Löwen bereits am 29. Mai.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

   
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: