SECHZIGMÜNCHEN.
 

Ois Guade! Benny Lauth feiert 41. Geburtstag.

Im Rahmen der Festlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der SpVgg Thalkirchen blieb Benny Lauth beim Spiel der Löwen-Legenden wegen einer Verletzung nur der Platz auf der Bank. 

Löwen-Rekord-Torschütze Benny Lauth feiert heute seinen 41. Geburtstag. Der TSV 1860 München gratuliert seinem ehemaligen Stürmer und Publikumsliebling recht herzlich.

Seine Karriere bei den Löwen beendete Benny Lauth am 4. Mai 2014 stilecht mit einem Tor. Gegen den VfL Bochum traf er in seinem letzten Spiel für die Sechzger nach seiner Einwechslung in der 60. Minute zum 2:0-Endstand in der Nachspielzeit. Es war der insgesamt 85 Treffer für den am 4. August 1981 im oberbayerischen Hausham geborenen Torjäger in einem Bundesliga-Spiel für die Sechzger. Damit ist er vor Bernhard Winkler Rekord-Torschütze der Löwen.

Lauth lief in der Bundesliga 61 Mal für die Weiß-Blauen auf, erzielte dabei 22 Tore. In der Zweiten Liga stehen aus 188 Partien 63 Treffer zu Buche. Außerdem traf er in 21 Spielen im DFB-Pokal acht Mal.

Dazu kommen fünf Spiele in der Nationalmannschaft. Sein Debüt gab er am 16. Dezember 2002 in einem Benefizspiel gegen eine Auswahl in der Bundesliga spielender Ausländer, das aber nicht offiziell als Länderspiel gewertet wurde. Lauth schoss die Tore zum 3:2 und zum 4:2-Endstand für die DFB-Auswahl. Das erste Tor, das er mit einem Fallrückzieher aus spitzem Winkel erzielt hatte, wurde zum Tor des Jahres 2002 gewählt. Seinen ersten offiziellen Länderspieleinsatz hatte der Stürmer am 12. Februar 2003 im Test-Länderspiel gegen die Auswahl Spaniens. Es folgten vier weitere bis zum 18. Februar 2004.

Benny Lauth wurde am 4. August 1981 in Hausham, Landkreis Miesbach, geboren, wuchs in Fischbachau auf und kam 1992 an die Grünwalder Straße. Dort durchlief er ab der D-Jugend alle Nachwuchsteams der Sechzger. Sein Profidebüt gab er als 19-Jähriger am letzten Spieltag der Saison 2001/2002 gegen Borussia Mönchengladbach.

Nach dem Erstliga-Abstieg 2004 verließ Lauth die Löwen, spielte für den Hamburger SV, VfB Stuttgart, mit dem er 2007 die Deutsche Meisterschaft gewann, und Hannover 96. 2008 kehrte er an die Grünwalder Straße zurück, stand dort noch sechs Jahre unter Vertrag. Auch in seinem letzten Spiel für die Sechzger am 4. Mai 2014 in der Heimpartie gegen den VfL Bochum, als er gemeinsam mit Daniel Bierofka seinen Abschied gab, gelang ihm ein Treffer. Nach seiner Einwechslung traf er unter dem Jubel der Fans zum 2:0-Endstand. Anschließend spielte er noch in Ungarn für Ferencváros Budapest, wo er den nationalen Pokal gewann. Danach beendete er endgültig seine Karriere.

Anschließend absolvierte Lauth ein Sportmanagement-Studium und schloss es ab, absolvierte den Masterclass-Kurs beim internationalen Fußballinstitut und machte zudem alle Trainerscheine bis zur A-Lizenz. Außerdem arbeitet er regelmäßig bei DAZN-Fußballübertragungen als Experte. Auch fußballerisch ist er noch aktiv. Bei seinem Heimatverein SF Fischbachau schnürt er die Kickstiefel und bei den Löwen-Legenden. Zuletzt musste er dort aber wegen einer Verletzung passen.

Die Löwen gratulieren Benny Lauth recht herzlich zum 41. Geburtstag. Wir wünschen Dir alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg auf Deinem weiteren Weg, beruflich wie privat.

Weitere Meldungen
12.08.2022Klarstellung der Stadionordnung.
 
12.08.2022Toto-Pokal: Löwen live auf YouTube & acht bayerischen Regionalsendern.
 
12.08.2022U21 erwartet zum nächsten Spitzenspiel den FC Gundelfingen.
 
12.08.2022Neue Folge im Löwen-Podcast: Gerhard Günther.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

   
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: