SECHZIGMÜNCHEN.
 

Reaktion nach vercoachter 1. Halbzeit: U21 gewinnt 2:0 gegen Hallbergmoos.

Noah Feil kam zur Pause, brachte die Löwen-U21 wenige Minuten später mit 1:0 in Front. 

Die Löwen-U21 feierte parallel zum Heimerfolg der Profis gegen Oldenburg (1:0) in der Bayernliga Süd mit 2:0 ebenfalls einen Sieg zu Hause gegen den VfB Hallbergmoos. Nach schwacher 1. Halbzeit stach Joker Noah Feil (51.). Den Endstand besorgte Kevin Goden mit seinem dritten Saisontor im fünften Spiel (75.).

Zwar hatten die kleinen Löwen auch in der 1. Halbzeit ihre Chancen, trotzdem war es ein schwacher Auftritt der 1860-Reserve. Die Schuld daran nahm Trainer Frank Schmöller auf seine Kappe. „Wir hatten kein Zugriff im Mittelfeld. Das war mein Fehler. Da hat sich der Trainer vercoacht“, sagte er mit einem breiten Grinsen. „Wir hatten Hallbergmoos anders erwartet. Ich habe dann in der Pause reagiert.“

Gleich drei Mal wechselte der 55-Jährige, machte aber klar, dass die Auswechslungen nicht unbedingt etwas mit der Leistung zu tun hatten. „Das hat gut funktioniert, wir hatten mehr Struktur in unserem Spiel, mehr Ideen und dadurch größere Spielanteile und Ballbesitz.“ Ein Vorteil sei natürlich, dass er in dieser Saison eine höhere Qualität im Kader habe. „So konnte ich entsprechend nachlegen.“

Außerdem wechselte er mit Noah Feil den Torschützen zum 1:0 ein. Damian Dordan hatte den Angriff eingeleitet, Kapitän Valentin Sponer den Ball aus der rechten Halbposition in den Rückraum gelegt, wo der Neuzugang aus 18 Metern zum Abschluss kam, den Ball unter die Latte hämmerte (51.). „Das ist genau das, was wir von den Jungs fordern“, freute sich Schmöller über diesen Treffer. Das 2:0 fiel im Anschluss an eine Ecke, als der ball quer gelegt wurde, der heranbrausende Kevin Goden das Spielgerät im Fünfmeterraum über die Linie stocherte (75.).

So blieb die Löwen-U21 auch im fünften Saisonspiel ungeschlagen, zählt mit neun Punkten zur Spitzengruppe. Schmöller war erleichtert nach seinem taktischen Fauxpas vor der Pause, dass die Umstellungen zündeten: „Wenn es klappt, ist es wunderbar. Wir sind durch die Stärke und Ausgeglichenheit unseres Kaders in der glücklichen Lage, entsprechend zu reagieren.“ Neun von 15 Punkten findet der Ex-Profi keinen schlechten Schnitt. „Wir dürfen uns darauf aber nicht ausruhen, müssen weiterarbeiten. Die Mannschaft hat Talent, Qualität und Charakter, müssen die Jungs aber weiter an den Herrenfußball heranführen.“

STENOGRAMM, 5. Spieltag, 06.08.2022, 14 Uhr

TSV 1860 München II – VfB Hallbergmoos 2:0 (0:0)

1860: Rothdauscher (Tor) – Sponer (83., Judge), Glück, Rother, Bell (86., Zehetbauer) – Mannhardt – Leibelt, Beutel (46., Dordan), Neziri (46., Feil), Goden – Knöferl (46., Zivanovic).

Tore: 1:0 Feil (51.), 2:0 Goden (75.).
Gelbe Karten: Mannhardt, Rother – Mühlrath, Werner, Luksch, Happi Monthe, Basaran.
Zuschauer: 125 Kies-Arena in Gilching.
Schiedsrichter: Philipp Ettenreich (Niederstotzingen); Assistenten: Johannes Heider (Bissingen), Sebastian Steigerwald (Rohrenfels).

Download
 

Spielbericht Spieltag 05

Weitere Meldungen
12.08.2022Klarstellung der Stadionordnung.
 
12.08.2022Toto-Pokal: Löwen live auf YouTube & acht bayerischen Regionalsendern.
 
12.08.2022U21 erwartet zum nächsten Spitzenspiel den FC Gundelfingen.
 
12.08.2022Neue Folge im Löwen-Podcast: Gerhard Günther.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

   
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: