SECHZIGMÜNCHEN.
 

Die U21 empfängt Spitzenreiter TSV Landsberg mit Sascha Mölders.

Würde sich am liebsten selbst gegen Landsberg das Trikot überstreifen und spielen: U21-Coach Frank Schmöller. 

Die Löwen-U21 trifft in der Bayernliga Süd am Freitagabend auf Spitzenreiter TSV 1882 Landsberg mit Spielertrainer Sascha Mölders. Damit die Partie nicht mit dem Spiel der Profis kollidiert, wurde sie auf Freitag, 26. August 2022, vorverlegt. Anpfiff in der Kies-Arena (Talhofstr. 13, 82205 Gilching), dem Ausweichstadion der kleinen Löwen, ist um 19.30 Uhr. Tickets gibt es an der Abendkasse (Vollzahler 8 €, ermäßigt 6 €).

U21-Coach Frank Schmöller kann überhaupt nichts damit anfangen, dass die Partie von den Boulevard-Medien als Duell 1860 gegen Sascha Mölders tituliert wird. „Wir spielen gegen Landsberg mit Sascha Mölders und freuen uns darauf“, sagt der 56-Jährige. Eine Fokussierung auf den ehemaligen Löwen-Torjäger würde der Mannschaft des Tabellenführers nicht gerecht werden. „Wenn ich mir die Einzelspieler anschaue, habe ich die meisten schon trainiert. Viele davon sind für die Bayernliga überqualifiziert.“, weiß Schmöller.

Seine Jungs hätten ein „richtig dickes Brett“ vor sich. „Aber wir wollen uns als junge Mannschaft entwickeln, da gehört ein solches Spiel dazu. Wir müssen über uns wachsen, wenn wir bestehen wollen. Die Jungs machen das von Spiel zu Spiel, treiben ihre Entwicklung Schritt für Schritt voran.“ Jeder wisse, dass es einer besonderen Leistung bedarf, um gegen die routinierten Lechstädter zu bestehen. „Da müssen wir richtig Gas geben!“

Für Schmöller ist es das Spiel der besten Defensive (sein Team) gegen die beste Offensive (Landsberg). Allein Sascha Mölders hat in den ersten acht Spielen bereits zehn Mal eingenetzt, somit genau die Hälfte der Landsberger Treffer erzielt und mehr als die Sechzger, die bei acht bzw. neun (das Tor aus dem Spiel gegen Memmingen taucht in der Tabelle nicht auf!) Treffern stehen. Dafür hat die Löwen-U21 erst drei Tore regulär auf dem Platz kassiert (aufgrund der mit 0:2 gewerteten Partie gegen Memmingen am Grünen Tisch sind es in der Tabelle fünf!). „Wir müssen uns also auf die starke Offensive der Landsberger einstellen und dürfen sie nicht ins Rollen kommen lassen“, warnt Schmöller.

Der Ex-Profi Schmöller freut sich auf ein Wiedersehen mit Sascha Mölders. „Er ist ein Fußballer durch und durch, der jedes Spiel gewinnen will und auf dem Platz keine Freunde und Verwandte kennt – ein Fußballer vom alten Schlag eben. Da finde ich mich wieder“, beschreibt er seine Sympathien für den mittlerweile 37-Jährigen. „Wir haben zu gemeinsamen Sechzger-Zeiten immer ein entspanntes Verhältnis gehabt. Ich mag Sascha als Mensch und als Fußballer!“

Aber nicht nur Schmöller freut sich auf Mölders, auch seine Spieler. „Für die Jungs ist es eine Herausforderung gegen einen solchen Spieler zu bestehen. Diese nehmen sie gerne an.“ Aber es wird nicht reichen, nur den Top-Torjäger zu stoppen. „Wir müssen als Mannschaft die starke Offensive zum Stehen bringen“, fordert der Löwen-Coach.

Schon jetzt kribbelt es bei Trainer Schmöller, wenn er an das Spiel denkt. „Freitagabendspiel, Flutlicht, beste Bedingungen. Wenn ich so was sehe, würde ich mir am liebsten selbst das Trikot überziehen“, sagt er mit einem Lachen, wohlwissend, dass er auf dem Platz der Mannschaft nicht mehr helfen kann. „So ein Spiel macht richtig Bock, die Jungs sollen es einfach genießen!“

Und am besten ihre Serie fortsetzen. Auf dem Platz haben sie noch keine der ersten acht Partien verloren. Das soll sich auch gegen den Tabellenführer nicht ändern. „Ich bin optimistisch, dass es ein hochinteressantes Spiel auf Augenhöhe wird“, so Schmöller, der mit „relativ voller Kapelle“ in Gilching antreten kann. Fabian Rother ist wieder ins Training eingestiegen, auch Maxim Gresler macht nach langer Verletzungspause gut Fortschritte. „Dadurch habe ich ein, zwei Möglichkeiten mehr“, erklärt Schmöller, „ansonsten sind die Jungs gut drauf.“

Die eine oder andere Abstellung, so die Ankündigung von Profi-Trainer Michael Köllner, gibt’s für die U21 auch. Der Oberpfälzer, der schon am Freitagmittag per Bus mit der Mannschaft Richtung Köln aufbricht, bedauert es, dass er nicht live in Gilching dabei sein kann. „Landsberg ist eine starke Mannschaft mit einem Sascha Mölders in Topform.“ Der gebürtige Essener würde derzeit seine Trainerausbildung in Oberhaching machen. „Wahrscheinlich trainiert er dort so oft, dass er absolut fit ist“, frotzelt Köllner. „Ich hoffe aber, dass die U21 ihren Lauf fortsetzen kann und weiterhin unbesiegt bleibt.“

Weitere Meldungen
15.07.2024DFB setzt Spiel beim VfB II zeitgenau an.
 
15.07.2024Löwen-Legenden sorgen für viel Freude in Affing.
 
15.07.2024Kurz gebrüllt - Termine, Trainingszeiten und Informationen.
 
14.07.2024Löwen gewinnen standesgemäSS 4:0 beim SV Schalding-Heining.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

     

PREMIUMPARTNER

      
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: