SECHZIGMÜNCHEN.
 

U19 geht mit einem 3:0-Sieg über Reutlingen in die Winterpause.

U19-Kapitän Mansour Ouro-Tagba erzielte mit seinem vierten Saisontreffer das 3:0 gegen Reutlingen. 

Die Löwen-U19 landete zum Jahresabschluss gegen den SSV Reutlingen in der A-Junioren-Bundesliga einen wichtigen 3:0-Erfolg. Tim Kloss (24.) und Moritz Rem (28) vor der Pause und Mansour Ouro-Tagba (62.) im zweiten Durchgang sorgten für die Tore in einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel.

Die Gäste von der Schwäbischen Alb begannen forsch, hatten auch in den ersten 20 Minuten mehr vom Spiel und die klareren Chancen. Erstmals kamen die Junglöwen in der 4. Minute vors Gästetor. Teo Marosevic hatte von rechts geflankt, Mansour Ouro-Tagba kam im Zentrum zu Fall, aber Schiedsrichter Sebastian Stadlmayr ließ weiterspielen. Nach einem Ballverlust der Sechzger im Aufbau war es Aris-Cosmin Dragulin, der halbrechts im Strafraum zum Abschluss kam, aber an Erion Avdija im 1860-Tor scheiterte (6.). Drei Minuten später trieb Donat Morina den Ball im Zentrum nach vorne, legte rechts auf Dragulin ab, der erneut aus rund 14 Metern zum Abschluss kam. Diesmal ging der Ball über die Querlatte (9.). Einen Freistoß vom linken Strafraumeck durch Nathan Wicht konnte in der 11. Minute SSV-Keeper Julian Wartig nur nach vorne abwehren, Moritz Bangerter kam an der Fünfmeterkante an die Kugel, doch David Zenner blockte den Nachschuss zur Ecke. Fünf Minuten später passte Aulon Mushla in die Tiefe auf Ouro-Tagba, der im Strafraum abschloss, aber Leon Maric brachte im letzten Moment den Fuß dazwischen (16.). Bangerter verhinderte wenig später erneut den Rückstand, als er im Sechzehner gegen Sebastian Zieker per Grätsche im letzten Moment klärte (18.). In der 23. Minute marschierte Marius Mahle im Zentrum durch die Junglöwen-Defensive, scheiterte aber im Eins-gegen-Eins an Avdija, der per Fußabwehr erneut den Rückstand verhinderte. Fast im Gegenzug fiel die Führung für die Junglöwen. Ouro-Tagba hatte von der linken Strafraumseite mit viel Übersicht die Kugel zurück auf den freistehenden Tim Kloss gelegt. Der kam aus 15 Metern im Zentrum zum Abschluss, traf zum 1:0 ins rechte untere Eck (24.). Vier Minuten später sogar das 2:0. Wicht sah Moritz Rem am linken Strafraumeck ungedeckt, passte die Kugel diagonal zu ihm. Der Linksverteidiger nahm den Pass an, schloss dann sofort ab und traf ins rechte Eck (28.). Auch in der Folge hatten die Reutlinger ihre Chancen. Dragulin scheiterte in der 35. Minute mit seinem Schuss von der Strafraumkante erneut am Löwen-Keeper. Mit einem glücklichen 2:0 ging es in die Pause.

Die Gäste versuchten nach Wiederanpfiff alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Mahle hatte nach wenigen Sekunden das 1:2 auf dem Fuß. Nach einer Rechtsflanke kam er im Strafraum aus zehn Metern frei zum Abschluss, setzte die Kugel aber neben den rechten Pfosten (46.). Drei Minuten später war es Zieker, der sich halblinks durchgespielt hatte, aber am langen Eck vorbeischoss (49.). Ein 17-Meter-Freistoß von Wicht strich knapp über die Querlatte (51.). In der nächsten Szene glänzte der Schweizer als Vorbereiter. Von links spielte er einen Diagonalpass auf Devin Sür, doch der schloss ab, anstatt in der Mitte den freistehenden Bangerter zu bedienen (62.). Die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Junglöwen fiel nur Sekunden später. Nach Ballverlust der Reutlinger im Aufbau passte Wicht nach rechts auf den gestarteten Ouro-Tagba, der schloss halbrechts aus 13 Metern ab und wuchtete den Ball zum 3:0 ins lange Eck (62.). Reutlingen hatte zwar nach Standards immer wieder die Chance auf den Ehrentreffer, doch auch die Junglöwen hätten das Ergebnis in der Schlussphase nach oben schrauben können. Nach einer abgewehrten Ecke der Gäste kam Sür an der Mittellinie frei an den Ball, sein Pass in die Mitte auf den mitgelaufenen Ouro-Tagba kam aber nicht an (81.). In der 87. Minute überflankte Sür die Innenverteidigung von rechts, Wicht nahm den Ball am langen Eck aus acht Metern direkt, scheiterte aber am Keeper Wartig.

U19-Coach Jonas Schittenhelm freute sich über die drei Punkte, musste aber einräumen, dass es kein gutes Spiel seiner Mannschaft gewesen war. „Wir können das Ergebnis richtig einordnen. Heute können wir uns bei unserem Keeper bedanken, dass wir in den ersten 20 Minuten keinen Gegentreffer bekommen haben.“ Sein Team habe das Spielglück auf seiner Seite gehabt. „Im Gegensatz zum Gegner haben wir die Tore gemacht. In der Liga gibt es keine Blinden. Es wäre vermessen zu sagen: Wir schießen den Gegner ab. Deshalb nehmen wir die drei Punkte gerne mit.“

16 Punkte aus den ersten zehn Spielen bezeichnet der 36-Jährige als „gute Ausbeute“. Zumal mit Marius Wörl zuletzt ein weiterer Eckpfeiler aus der U19 neben Leandro Morgalla den Sprung zu den Profis gepackt hat. „Wir werden fokussiert weiterarbeiten, damit wir ab Februar die fehlenden Punkte für den Klassenerhalt holen“, richtet Schittenhelm den Blick nach vorne.

STENOGRAMM, 11. Spieltag, 03.12.2022, 14 Uhr

TSV 1860 München – SSV Reutlingen 1905 3:0 (2:0)

1860: Avdija (Tor) – Marosevic, Seils, Thönig, Rem – Kloss – Mushla (46., Zimmermann), Bangerter (84., Jägerbauer), Wicht (87., Naveen), Sür (87., Leone) – Ouro-Tagba (87., Gevorgyan).

Tore: 1:0 Kloss (24.), 2:0 Rem (28.), 3:0 Ouro-Tagba (62.).
Gelbe Karten: – Morina, Buturuga.
Zuschauer: 100 Trainingsgelände Grünwalder Straße 114.
Schiedsrichter: Sebastian Stadlmayr (Donaumünster-Erlingshofen); Assistenten: Marco Blösch (Pforzen), Lukas Schregle (Biessenhofen-Ebenhofen).

Download
 

Spielbericht Spieltag 11

Weitere Meldungen
02.02.2023Erfolgreicher WEISS-BLAUER Netzwerkabend im Goldhaus von pro aurum.
 
02.02.2023Kurz gebrüllt.
 
01.02.2023pro aurum weitet Engagement bedeutend aus und wird Exklusivpartner.
 
01.02.2023Informationen zum Auswärtsspiel in Oldenburg.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

   
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: