SECHZIGMÜNCHEN.
 

Ois Guade! Willi Bierofka feiert 70. Geburtstag.

Willi Bierofka war Teil des „Wunder von München“ 1977, als die Löwen im Rückspiel der Relegation gegen Bielefeld einen 0:4-Rückstand wett machten. 

Er war sowohl Spieler als auch Trainer bei den Löwen: Wilhelm „Willi“ Bierofka feiert heute seinen 70. Geburtstag. Der TSV 1860 München gratuliert recht herzlich!

Im Alter von sieben Jahren begann Willi Bierofka bei der SpVgg Feldmoching mit dem Fußball spielen. Über den Nachwuchs des FC Bayern wechselte er 1971 zum SC Fürstenfeldbruck in die Bayernliga. Zwei Berufungen in die deutsche Amateur-Nationalmannschaft weckten das Interesse der Löwen an dem Linksaußen, die ihn zur Saison 1973/74 verpflichteten.

Bei den Sechzgern konnte sich der Offensivspieler aber erst einen Stammplatz sichern, nachdem ihn Trainer Max Merkel zum Außenverteidiger umfunktioniert hatte. In dieser Position gehörte er dem Team von Trainer Heinz Lucas an, das nach der Vize-Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd 1977 gegen den Nord-Vize Arminia Bielefeld das „Wunder von München“ schaffte. Die Löwen egalisierten im Münchner Olympiastadion im Relegationsrückspiel die 0:4-Niederlage von der Bielefelder Alm und gewannen im anschließenden Entscheidungsspiel in Frankfurt mit 2:0 und kehrten in die Bundesliga zurück. In Partie zwei und drei schaltete Bierofka Arminen-Stürmer Ewald Lienen fast vollständig aus.

In der Bundesliga-Saison 1977/78 kam Bierofka zu 27 Einsätzen und erzielte ein Tor. Seine guten Leistungen wurden durch die Berufung in die B-Nationalmannschaft für das Länderspiel am 21. Februar 1978 in Augsburg gegen England honoriert. Bereits mit 26 Jahren beendete der gelernte Bankkaufmann zum Ende der Spielzeit 1978/79 aufgrund von häufigen Verletzungen als Sportinvalide seine aktive Karriere. Neben den 27 Bundesliga-Einsätzen kam Bierofka in den sechs Jahren bei den Sechzgern noch 84 Mal in der 2. Bundesliga zum Einsatz, erzielte dabei fünf Tore.

Zur Saison 1988/1989 kehrte Willi Bierofka nochmals als Trainer in der drittklassigen Bayernliga zum TSV 1860 München zurück. In der darauffolgenden Spielzeit wurde er zwölf Spiele vor Saisonende von Karsten Wettberg abgelöst. Später war es sein Sohn Daniel, der bei den Löwen ebenfalls als Spieler und Trainer in die Spuren seines Vaters trat.

Der TSV 1860 München wünscht Willi Bierofka alles Gute zum 70. Geburtstag, Gesundheit und viel Freude mit den Löwen.

Weitere Meldungen
02.02.2023Erfolgreicher WEISS-BLAUER Netzwerkabend im Goldhaus von pro aurum.
 
02.02.2023Kurz gebrüllt.
 
01.02.2023pro aurum weitet Engagement bedeutend aus und wird Exklusivpartner.
 
01.02.2023Informationen zum Auswärtsspiel in Oldenburg.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

   
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: