SECHZIGMÜNCHEN.
 

Trainingslager endet mit Niederlage gegen den LASK.

Die Löwen unterliegen im zweiten Testspiel zum Abschluss des Trainingslagers in Windischgarsten dem LASK mit 0:2. Thomas Goiginger (41.) traf vor der Pause gegen die Löwen, Peter Michorl erhöhte im zweiten Durchgang per Elfmeter.

Personal: Im zweiten Testspiel während des Trainingslagers der Löwen in Windischgarsten setzte 1860-Chefcoach Maurizio Jacobacci zu Beginn unter anderem auf Testspieler Alexander Mankowski und Neuzugang Marlon Frey. Eroll Zejnullahu, Phillipp Steinhart und Manfred Starke fehlten noch aufgrund muskulärer Probleme.

Das Spiel bei Löwen-TV zum Nachschauen >>

Spielbericht: Die Löwen starteten mit dem ersten Angriff über Albion Vrenezi und Devin Sür ins Spiel, dessen Flanke im Sechzener keiner erreichte. Drei Minuten später näherten sich die Linzer ihrerseites erstmals dem Löwentor, ohne Marco Hiller dabei in Bedrängnis zu bringen. In der 7. Spielminute wurde es gefährlich für die Löwen. Ljubicic legte den Ball am weit herauseilenden Marco Hiller vorbei. Michael Glück zog zum Sprint an und klärte den Ball noch vor der Linie. Danach war der LASK weiter im Vorwärtsgang, doch auch der nächste Abschluss konnte von der Löwen-Abwehr geblockt werden (14.). Die Löwen kamen besser ins Spiel und Albion Vrenezi leitete den nächsten Angriff ein, Mansour Ouro-Tagba stand jedoch im Abseits (18.). In der 21. Minute ergab sich die nächste Großchance für den LASK, doch weder Ljubicic noch Renner kamen an den Ball, der dadurch am Tor vorbei rutschte. Zwei Minuten später leitete erneut Albion Vrenezi einen Löwenangriff über Fynn Lakenmacher ein, dessen Abschluss jedoch von Lawal im Tor der LASKer entschärft wurde. Die Direktabnahme von Albion Vrenezi ein paar Minuten später verfehlte das Tor ebenfalls knapp (29.). Die Löwen anschließend mit immer mehr Offensiv-Aktionen. Nach einer Ecke von Albion Vrenezi stieg Michael Glück zum Kopfball hoch, brachte den Ball aber nicht in Richtung LASKer Tor (32.). Eine gute Variante der Löwen! Nach einem Foul durch Mansour Ouro-Tagba an Horvath brachte der anschließende Freistoß der LASK nichts ein (35.). Eine gute Chance von Zulj konnte ebenfalls durch die Löwen-Abwehr verhindert werden (40.). Eine Minute später kam Goiginger im Sechzener an den Ball und schob diesen am chancenlosen Marco Hiller vorbei ins Löwen Tor zum 0:1 für den LASK. Die letzte Aktion der ersten Halbzeit gehörte Jesper Verlaat, der auf eine Flanke von Marlon Frey knapp am Tor vorbeiköpfte (45.).

Die Löwen starteten mit einem Angriff über Meris Skenderovic in die zweite Halbzeit, der von der Strafraumgrenze abzog. Der Schuss wurde jedoch durch den eingewechselten Siebenhandl (46.) geblock. Der LASK steigerte im zweiten Durchgang seine Offensivbemühungen. David Richter (48.) und Mason Judge (52.) verhinderten mit guten Aktionen das Gegentor. Husein kam anschließend zum direkten Abschluss, der durch David Richter zur Ecke abgelenkt werden konnte (53.). Die folgende Ecke konnte von Fabian Greilinger noch gerade so auf der Linie geklärt werden. Tarsis Bonga leitete mit einem Pass auf Milos Cocic die nächste Offensivaktion der Löwen ein, die der LASK zur Ecke klären konnte (63.). Danach war wieder der LASK am Drücker. In der 82. Minute leitete Damjan Dordan den nächsten Angriff der Löwen über Milos Cocic ein, der auf Meris Skenderovic durchsteckte. Dieser konnte sich jedoch nicht gegen die Überzahl der Linzer im Sechzener durchsetzen. In der 87. Minute erhöhte der LASK per Elfmeter durch Michorl nach Foul von Michael Glück an Balic zum Endstand.

„Es war schon besser“, fand Löwen-Chefcoach Maurizio Jacobacci: „Sicher hatten wir ein paar Pässe, die nicht ankommen oder wo wir im Abseits stehen. In der ersten Halbzeit war es Schade, da haben wir doch die ein oder andere gute Situation gehabt, in der wir auch Tore hätten schießen können. Im Großen und Ganzen bin ich sehr froh, dass es keine Verletzten gibt und wir eine gute Trainingswoche hatten.“

 

STENOGRAMM, Testspiel, 04.07.2023, 17 Uhr

TSV 1860 München – Linzer ASK 0:2 (0:1)

1860, 1. Halbzeit: 1 Hiller (Tor) – 5 Mankowski, 4 Verlaat, 35 Glück, 11 Greilinger – 17 Kloss –23 Sür, 37 Frey, 9 Vrenezi, 27 Ouro-Tagba – 19 Lakenmacher.

1860, 2. Halbzeit: 15 Richter (Tor) – 29 Judge, 24 Winkler, 3 Lang, 11 Greilinger – 25 Dordan – 27 Bonga, 30 Cocic, 37 Frey, 7 Guttau – 14 Skenderovic.

LASK, 1. Halbzeit: 1 Lawal (Tor) – 7 Renner, 33 Luckeneder, 3 Kercskes, 22 Stojkovic – 18 Jovicic, 30 Horvath – 19 Pintor, 10 Zulj, 27 Goiginger – 9 Ljubicic

LASK, 2. Halbzeit: 28 Siebenhandl (Tor) – 29 Flecker, 26 Twardzik, 4 Letard, 25 Ba – 8 Michorl, 21 Ljubic – 23 Mustapha, 17 Usor, 14 Balic – 11 Koné

Tore: 0:1 Goiginger (41.), 0:2 Michorl (87.)

Zuschauer: 600 DANA Arena Windischgarsten.

Schiedsrichter: Achim Untergasser; Assistenten: Andreas Zangerle, Clemens Schüttengruber (alle Schiedsrichtergruppe Oberösterreich).

Weitere Meldungen
13.06.2024Sommer-Vorbereitung: Trainingslager, Fanreise und einige Termine fixiert.
 
13.06.2024Sämtliche Dauerkarten für 2024/25 sind vergriffen.
 
13.06.2024Kurz gebrüllt - Termine, Trainingszeiten und Informationen.
 
11.06.2024LÖWEN LEGENDEN VS. EINTRACHT BAMBERG ALL STARS PRÄSENTIERT VON DIE BAYERISCHE.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

      

PREMIUMPARTNER

         
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: