SECHZIGMÜNCHEN.
 

Niklas Lang bleibt den Löwen treu.

Niklas Lang bleibt auch weiterhin ein Löwe. 

Einer der dienstältesten Spieler hat seinen Vertrag beim TSV 1860 München verlängert. Niklas Lang, der bereits seit seinem 12. Lebensjahr den Löwen auf der Brust trägt, wird auch über die ursprünglich vereinbarte Vertragslaufzeit hinaus für Münchens große Liebe auflaufen. 

Der gebürtige Starnberger hat seit 2014 die Mannschaften des BayWa Nachwuchsleistungszentrums durchlaufen und gehört seit Sommer 2019 dem Profi-Kader an. Seither absolvierte er 43 Spiele in der 3. Liga, neun im bayerischen Toto-Pokal und drei Spiele im DFB-Pokal, darunter auch die Siege gegen Darmstadt 98 und den FC Schalke 04 im Jahr 2021.

„Sechzig ist meine Heimat, und sie bleibt es auch“, sagt Niklas Lang. „Als Spieler ist es wichtig, sich wohl zu fühlen. Im Verein, in der Mannschaft, in der Stadt. All das ist bei mir der Fall. Daher gab es sofort meine Zustimmung, als mich Maurizio Jacobacci und die Vereinsführung vor kurzem fragten, ob eine frühzeitige Vertragsverlängerung möglich sei. Die besten Voraussetzungen also, meine Zeit bei den Löwen auszubauen.“ 

Der TSV 1860 freut sich sehr, dass mit Niklas Lang ein wichtiger Baustein in der Defensive und eine Identifikationsfigur im Verein sich weiter für den gemeinsamen Weg entschieden hat. Die Löwen-Familie wünscht dafür viel Gesundheit und Erfolg.

Weitere Meldungen
13.06.2024Sommer-Vorbereitung: Trainingslager, Fanreise und einige Termine fixiert.
 
13.06.2024Sämtliche Dauerkarten für 2024/25 sind vergriffen.
 
13.06.2024Kurz gebrüllt - Termine, Trainingszeiten und Informationen.
 
11.06.2024LÖWEN LEGENDEN VS. EINTRACHT BAMBERG ALL STARS PRÄSENTIERT VON DIE BAYERISCHE.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

      

PREMIUMPARTNER

         
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: