SECHZIGMÜNCHEN.
 

U19 spielt nach Rückstand 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg.

Raphael Ott (re.) erzielte mit einem sehenswerten Treffer den 1:1-Endstand. 

Die Löwen-U19 holte im Heimspiel am 3. Spieltag in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest beim 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg einen Punkt. Paul Kraußold brachte mit seinem 4. Saisontreffer die Franken vor der Pause in Führung, Raphael Ott glich in der 64. Minute aus. Nach der Roten Karte gegen Dustin Forkel (66.) spielten die Junglöwen fast eine halbe Stunde in Überzahl, kamen aber nicht mehr zum Siegtreffer.

Erstmals kamen die Sechzger in der 9. Minute gefährlich vors Nürnberger Tor. Nach Ballgewinn spielte Noah Klose einen Pass in die Tiefe auf Matthias Roithmayr. der ging von der rechten Seite auf und davon, passte dann aber am Strafraum quer anstatt selbst abzuschließen und fand im Zentrum für sein Zuspiel keinen Abnehmer. Zwei Minuten später zog Raphael Ott von links nach innen, schloss mit rechts an der Strafraumkante ab, doch sein Schuss war zu harmlos und unplatziert, um Lennart Pohlmann im FCN-Tor vor Probleme zu stellen (11.). Aber auch die Franken hatten ihre Möglichkeiten. In der 14. Minute flankte Dustin Forkel nach innen, Paul Kraußold konnte mit dem Rücken zum Tor den Ball ungehindert annehmen, traf dann aber mit seinem Schuss aus der Drehung Sean Dulic. Die größte Chance hatten die Junglöwen zwei Minuten später. Ott hatte von links flach ans rechte Fünfmetereck gepasst, der eingelaufene Roithmayr kam zum Abschluss, hatte aber zu viel Rücklage und setzte die Kugel übers Nürnberger Tor (16.). Auf der anderen Seite ging ein Distanzschuss von Pascal Fuchs nur knapp übers rechte Kreuzeck (19.). Glück hatten die Löwen in der 20. Minute. Lukas Reich erreichte eine scharfe Hereingabe von rechts gerade noch vor Forkel, grätschte den Ball dabei aufs eigene Tor und traf aus kurzer Distanz aber Torhüter Miran Qela, sonst hätte es ein Eigentor gegeben. Eine Direktabnahme von Gil Ebner nach Rechtsflanke aus neun Metern landete neben dem langen Eck (24.). In der 30. Minute flippte die Kugel durch den Fünfmeterraum, Ott kam mit der Fußspitze noch dran, stand aber zu nahe an Torhüter Pohlmann, der abwehren konnte. In der 39. Minute gelang den Gästen die Führung. Ebner hatte links auf den gestarteten Forkel gepasst, der brachte den Ball nach innen auf den durchgelaufenen Kraußold. Dessen Schuss aus kurzer Distanz boxte Qela unglücklich zum 1:0 für Nürnberg ins eigene Tor. Die Junglöwen hatten nochmals kurz vor dem Pausenpfiff die Riesenchance durch Ott zum Ausgleich. Nach Hereingabe von rechts durch Roithmayr erreichte er den Ball zwar am ersten Pfosten, brachte ihn aber aus fünf Metern nicht aufs Tor (45.+6). Kurz danach war Pause.

Im zweiten Durchgang gab Joel Skowronek nach zwei Minuten einen Warnschuss ab, als er aus 22 Metern einfach draufhielt, Qela hatte aber aufgepasst, lenkte die Kugel über die Latte (47.). In der 56. Minute kam Mike Gevorgyan halblinks im FCN-Strafraum aus 14 Metern zum Abschluss, der Ball ging aber knapp am rechten Pfosten vorbei (55.). Im Anschluss an einen Einwurf von rechts landete die Kugel erneut bei Gevorgyan, der sie aber vom Elfmeterpunkt übers Tor setzte (62.). Wenig später doch der Treffer für die Löwen. Eine Flanke von links durch Sean Dulic wurde am zweiten Pfosten per Kopf vom eingewechselten Samuel Althaus in die Mitte verlängert, Ott nahm den Ball aus elf Metern per Seitfallzieher, hämmerte in zum 1:1 ins linke untere Eck (64.). Zwei Minuten später war die Partie für den Nürnberger Forkel beendet. An der Außenlinie grätschte er von hinten Althaus in die Hacken, sah folgerichtig von Schiedsrichter Roth die Rote Karte. In der 71. Minute tankte sich Gevorgyan in der Mitte durch, zog an der Strafraumkante ab, setzte die Kugel aber rechts neben das Tor. Nach einer Ecke von links durch Gevorgyan kam Noah Klose am zweiten Pfosten an die Kugel, sein Kopfball landete als Bogenlampe auf dem Tordach (77.). Bei einem 17-Meter-Schuss von Ebner war Qela auf der Hut, faustete ihn zur Seite weg (87.). Mit der letzten Aktion hätte Arin Garza beinahe noch den Junglöwen drei Punkte beschert. Nach Zuspiel von Althaus kam er an der Sechzehnerkante frei zum Abschluss, schoss aber rechts am Tor vorbei (90.+4). Direkt danach war Schluss.

„Es war ein intensives Spiel von beiden Seiten“, lautete das Fazit von U19-Junglöwen-Coach Jonas Schittenhelm. „Es ging rauf und runter!“ Von Beginn an sei sein Team gut im Spie gewesen. „Aber Nürnberg war immer gefährlich, kam mit einem Kontakt vors Tor, um dann den Ball scharf reinzuspielen.“ Seine Mannschaft hätte ihrerseits vor der Pause Chancen gehabt, um in Führung zu gehen. Nach dem Ausgleich und der Roten Karte gegen die Gäste, sei zu wenig passiert. „Wenn du fast eine halbe Stunde ein Mann mehr bist, willst du natürlich gewinnen. Aber uns hat hintenraus die Struktur gefehlt, um die Überzahl besser auszuspielen“, musste der 37-Jährige sich eingestehen.

Positiv bewertet Schittenhelm, „dass wir nach dem 0:1 zurückgekommen sind und bis zum Ende angeschoben haben. Es war ein gutes Spiel von uns, bei dem mehr drin gewesen wäre. Wir nehmen den Punkt mit und richten jetzt den Fokus auf das nächste Spiel in Hoffenheim.“

STENOGRAMM, 3. Spieltag, 23.08.2023, 18.30 Uhr

TSV 1860 München – 1. FC Nürnberg 1:1 (0:1)

1860: Quela (Tor) – Reich, Dulic, Dumitru, Leone (47., Fuchs) – Garza, Kiefersauer, Gevorgyan – Roithmayr (46., Althaus), N. Klose (83., Gosalci), Ott.

Tore: 0:1 Kraußold (39.), 1:1 Ott (64.).
Gelbe Karten: Garza, Reich –.
Rote Karte: Forkel (66.).
Zuschauer: 55 Trainingsgelände Grünwalder Straße 114.
Schiedsrichter: Johannes Roth (Rain); Assistenten: Magnus Gehrwald (Straubing), Thomas Federhofer (Willenhofen-Herrnried).

Download
 

Spielbericht Spieltag 03

Weitere Meldungen
04.03.2024Kurz gebrüllt.
 
03.03.2024U19 gewinnt kurioses Derby gegen den FC Bayern mit 3:2.
 
02.03.2024U21 kassiert beim 1:2 in Dachau frühes und spätes Tor.
 
02.03.2024Serie beendet: Löwen unterliegen in Unterzahl Ulm mit 0:1.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

      

PREMIUMPARTNER

         
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: