SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21 feiert beim 5:0 über Gundelfingen den höchsten Saisonsieg.

Samir Neziri ist vor Keeper Dominik Hozlinger am Ball, erzielt das 1:0. Im Hintergrund beobachtet Devin Sür die Szene. 

Die Löwen-U21 hat in der Bayernliga Süd eindrucksvoll für die Hinspiel-Niederlage Revanche genommen und den FC Gundelfingen auf dem 1860-Trainingsgelände mit 5:0 besiegt. Die Tore erzielten Samir Neziri (5.), Devin Sür (17.), Milos Cocic (33.), Leon Tutic (61.) und Teo Marosevic (89.).

Gleich mit der ersten gelungenen Offensivszene gingen die kleinen Löwen in Führung. Milos Cocic hatte nach schnellem Umschaltspiel den Ball von links vertikal in die Spitze geschlagen, Samir Neziri war vor Torhüter Dominik Hozlinger an der Kugel, schob sie an ihm vorbei ins leere Tor (5.). Gundelfingen monierte Foul, weil die beiden Spieler zusammenprallten, aber Schiedsrichter Leonhard Burghartswieser gab den Treffer. In der Folge ging das Spiel nur in eine Richtung. In der 11. Minute landete eine abgewehrte Flanke bei Cocic, der aber aus 17 Metern in halblinker Position knapp am langen Eck vorbeizielte. Sechs Minuten später das 2:0. Nach einem Diagonalpass von Moritz Bangerter über 40 Meter lief Devin Sür von links alleine auf Keeper Hozlinger zu, überwand ihn aus acht Metern mit einem Schuss unter die Latte (17.). Zwei Minuten später lief Neziri nach Pass von Claudio Milican auf den Gundelfinger Keeper zu, scheiterte aber an Hozlinger, der den Schuss über die Latte lenkte (19.). Den ersten Torschuss hatten die Gäste in der 20. Minute. Nach Abstimmungsproblemen in der 1860-Hintermannschaft kam Edwin Tarak halblinks aus elf Metern zum Abschluss, der Schuss wurde aber sichere Beute von Löwen-Keeper Julius Schmid. Auf der anderen Seite kam Cocic nach Zuspiel von Sür im Strafraum frei zum Abschluss, setzte die Kugel aus 13 Metern aber knapp über den Querbalken (24.). Ein 23-Meter-Schuss von Leon Tutic aus dem Zentrum landete genau in den Armen von Hozlinger (32.). Eine Minute später das 3:0. Nach einem Einwurf von der linken Seite sperrte Ouro-Tagba den Ball frei für Cocic, der von halblinks in die Mitte zog, dann mit rechts abschloss und ins lange Eck traf (33.). Fünf Minuten später fast das 4:0. Sür legte von rechts quer auf Cocic, dessen Schuss aus zwölf Metern prallte an den rechten Pfosten (37.). Kurz vor der Pause passte Cocic von rechts auf den eingelaufenen Tutic, der am Fünfmeterraum zum Abschluss kam, aber den Ball nicht an Hozlinger vorbeibrachte (44.).

In der 2. Halbzeit änderte sich von den Kräfteverhältnissen wenig. Die Löwen-Reserve dominierte weiterhin die Partie gegen sichtlich überforderte Schwaben. Gleich nach Wiederanpfiff gab es Freistoß auf der linken Seite für die Sechzger. Cocic brachte den Ball mit viel Schnitt Richtung zweiten Pfosten, Ouro-Tagba, Bangerter und Hozlinger kamen nicht an die Hereingabe, die sich auf das lange Eck senkte, wo aber Michael Grötzinger für seinen geschlagenen Keeper vor der Linie klärte (46.). Keine Minute später lief Ouro-Tagba alleine auf Hozlinger zu, legte sich den Ball im Strafraum einen Tick zu weit vor, sodass der Torhüter parieren konnte (47.). Nach schnellem Umschaltspiel passte Moritz Rem von links flach nach innen auf Neziri, der zwar mit der Fußspitze noch an den Ball kam, aber ihn nicht aufs Tor bugsieren konnte (53.). Drei Minuten später die nächste Löwen-Chance. Sür hatte von links quer auf Cocic gelegt, dessen Schuss aus zwölf Meter lenkte Hozlinger über die Latte (56.). In der 61. Minute das längst überfällige 4:0. Wieder wurde Gundelfingen klassisch ausgekontert. Cocic behielt den Überblick, legte von halblinks in die Mitte auf Tutic, der aus 17 Metern mit links den Ball hoch ins linke Kreuzeck schlenzte. Danach ließen es die Sechzger etwas ruhiger angehen, dominierten aber weiterhin die Partie. Kurz vor Schluss noch das 5:0 unter tatkräftiger Mithilfe von FCG-Torhüter Hozlinger. Tutic hatte einen Freistoß acht Meter vorm rechten Strafraumeck mit links aufs kurze Eck gezirkelt, der Keeper ließ den Ball nach vorne abprallen, wo der eingewechselte Teo Marosevic stand und keine Mühe hatte, den Ball ins leere Tor zu schieben (89.). Kurz danach war Schluss.

„Das war auch in der Höhe ein verdienter Sieg“, zeigte sich U21-Coach Frank Schmöller überaus zufrieden mit der Leistung seines Teams. „Wir haben das sehr seriös und souverän heruntergespielt, haben die richtigen taktischen Maßnahmen gegen das Spiel von Gundelfingen gefunden und hätten sicher noch das eine oder andere Tor mehr schießen können – vielleicht sogar müssen!“ Der 57-Jährige wollte aber nicht das Haar in der Suppe suchen. „Es ist eine tolle Sache, hier zu Hause im Löwenkäfig mit 5:0 zu gewinnen.“

Zumindest zu Hause war es ein perfekter Abschluss. Am 2. Dezember steht noch das Nachholspiel beim FC Pipinsried auf dem Spielplan. „Mal schauen, ob es stattfindet. Wir sind gut drauf, würden gerne spielen, aber das entscheiden nicht wir.“

STENOGRAMM, 22. Spieltag, 26.11.2023, 14 Uhr

TSV 1860 München – FC 1920 Gundelfingen 5:0 (3:0)

1860: Schmid (Tor) – Milican, Judge, Kloss, Rem (75., Mehring) – Tutic, Bangerter (84., Karl), Cocic (80., Beutel) – Sür (80., Marosevic), Neziri (72., Seidl), Ouro-Tagba.

Tore: 1:0 Neziri (5.), 2:0 Sür (17.), 3:0 Cocic (33.), 4:0 Tutic (61.), 5:0 Marosevic (89.).
Gelbe Karten: – Völlmerk.
Zuschauer: 61 auf dem 1860-Trainingsgelände.
Schiedsrichter: Leonhard Burghartswieser (Drachselsried); Assistenten: Nick Ebner (Gotteszell), Lukas Hartl (March).

Download
 

Spielbericht Spieltag 22

Weitere Meldungen
13.06.2024Sommer-Vorbereitung: Trainingslager, Fanreise und einige Termine fixiert.
 
13.06.2024Sämtliche Dauerkarten für 2024/25 sind vergriffen.
 
13.06.2024Kurz gebrüllt - Termine, Trainingszeiten und Informationen.
 
11.06.2024LÖWEN LEGENDEN VS. EINTRACHT BAMBERG ALL STARS PRÄSENTIERT VON DIE BAYERISCHE.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

      

PREMIUMPARTNER

         
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: