SECHZIGMÜNCHEN.
 

GEFAHR FÜRS GEGNERISCHE TOR. FABIAN SCHUBERT WIRD EIN LÖWE.

Die Münchner Löwen verpflichten Fabian Schubert vom FC St. Gallen. Der 29-jährige Mittelstürmer wird ab der Saison 2024/25 für den TSV 1860 München auf Torejagd gehen.

Der Kärntner spielte nach seiner Ausbildung bei AKA Kärnten unter anderem bei der SV Ried, Sturm Graz, dem TSV Hartberg und Blau-Weiß Linz. Bei den Oberösterreichern erzielte er in 56 Spielen der zweiten österreichischen Liga 48 Treffer und bereitete 15 weitere vor. Im Sommer 2021 wechselte Fabian Schubert zum FC St. Gallen in die Schweizer Super League wo er zum Publikumsliebling wurde.

„Fabian Schubert wird nicht nur als torgefährlicher Mittelstürmer, sondern auch als Führungspersönlichkeit zum TSV 1860 München wechseln“, sagt Dr. Christian Werner. „Mit seiner Erfahrung aus knapp 300 Spielen im Herrenbereich bringt er viel von dem mit, was wir für unsere Löwen-Mannschaft 2024/25 gesucht haben. Wir freuen uns sehr, dass er sich trotz zahlreicher anderer Angebote für die Löwen entschieden hat.“

„Der TSV 1860 München hat sowohl in Österreich als auch in der Schweiz einen klangvollen Namen“, sagt Fabian Schubert. „Wenn die Löwen rufen, ist es nur schwer, diesem Angebot zu widerstehen. Nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen hier war mir schnell klar, dass ich das Löwen-Trikot tragen möchte und freue mich nun sehr auf die neue Saison.“

Weitere Meldungen
15.07.2024DFB setzt Spiel beim VfB II zeitgenau an.
 
15.07.2024Löwen-Legenden sorgen für viel Freude in Affing.
 
15.07.2024Kurz gebrüllt - Termine, Trainingszeiten und Informationen.
 
14.07.2024Löwen gewinnen standesgemäSS 4:0 beim SV Schalding-Heining.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

     

PREMIUMPARTNER

      
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: