SECHZIGMÜNCHEN.
 

Jung und gut drauf: U21 startet am Montag zu Hause gegen Ingolstadt.

Mit einem extrem jungen Kader gehen die Löwen in die Regionalliga-Saison 2016/2017 (Foto: ama-lion). 

Im Endspurt der Vorbereitung musste die Löwen-U21 auf ihren Trainer Daniel Bierofka verzichten. Dafür wurde heute bekannt, dass der 37-Jährige seinen Vertrag bis 2019 verlängert hat. Am Montagabend, 18. Juli, Anpfiff: 18 Uhr, startet er auf Giesings Höhen mit den kleinen Löwen gegen den FC Ingolstadt II in die Regionalliga-Saison 2016/2017.

Die Woche verbrachte Daniel Bierofka in Hennef. Dort besuchte er den Lehrgang für die Trainer-A-Lizenz. Am Freitag kehrte er nach München zurück. „Ich kann dann wenigstens noch bei den letzten beiden Trainingseinheiten dabei sein.“

Ansonsten ließ er sich von seinen Assistenten Michael Kokocinski und Denis Bushuev vertreten. Der 34-jährige Bushuev hat im Hinblick auf die Partie gegen die Schanzer ein gutes Gefühl. „Die Jungs, die bei uns trainieren, sind fit. Gerade in den letzten Tagen war zu sehen, wie groß die Spielfreude ist. Wir sind sehr gut vorbereitet.“ Das sieht auch Bierofka so: „Die Spieler sind gut drauf!“

Löwen verlängern um drei Jahre mit Daniel Bierofka.

Natürlich war es keine einfache Vorbereitung. Nicht nur, weil zum Ende der Cheftrainer fehlte, sondern weil einige Spieler aus dem Kader mit den Profis trainierten und spielten. „Durch die kleine Trainingsgruppe war die Belastung sehr hoch – auch bei den Spielen, weil wir fast immer komplett durchspielen mussten“, so Bierofka. Die Ergebnisse waren trotzdem ordentlich. Zuletzt gab es ein 0:0 gegen die deutsche U19, die sich in Schladming auf die Europameisterschaft vorbereitete, einen 5:0-Sieg gegen Regionalliga-Aufsteiger VfR Garching und ein 5:1 beim Kreisligisten SV Ohlstadt, dem Heimatverein von Felix Weber.

Trotzdem möchte Bierofka die Resultate nicht überbewerten. „Die Leistung gegen Garching war ordentlich. Aber Testspielergebnisse zählen nicht für mich, sondern nur der richtige Wettkampf. Gegen Ingolstadt werden wir sehen, wie weit wir sind. Das erste Spiel einer Saison ist nie einfach.“

Zumal die Reserve der Schanzer schon letztes Jahr eine harte Nuss für die kleinen Löwen darstellte. In Ingolstadt gab es ein 1:1, zu Hause im Sechzger-Stadion trennten sich beide Teams torlos. „Ingolstadt hat auch eine junge Mannschaft“, weiß Bushuev. „Viele Spieler kommen aus der A-Jugend, die letzte Saison eine gute Rolle in der Junioren-Bundesliga gespielt hat. Deshalb erwarten wir einen harten Kampf.“

Verzichten müssen die kleinen Löwen noch länger auf Florian Pieper, Christian Köppel und Ugur Türk. Fraglich ist auch der Einsatz von Rückkehrer Kodjovi Koussou, der über muskuläre Probleme klagt. Ob der eine oder andere Spieler aus der Trainingsgruppe der Profis hinzustößt, wird sich kurzfristig entscheiden.

Da passt es gut, dass Felix Bachschmid nun ein weiteres Jahr für die Löwen-Reserve aufläuft. Der Angreifer, der im letzten Spiel der Vorsaison gegen den TSV Rain beim 4:1-Erfolg nach seiner Einwechslung zur Pause einen Hattrick erzielte, war eigentlich verabschiedet worden. „Er kennt die Mannschaft, weiß wie wir Fußball spielen“, freut sich Bierofka. Er schätzt den 19-Jährigen „als Typ. Er passt super bei uns rein.“ Und er ist als Stoßstürmer eine Alternative zu Christoph Daferner. Der A-Jugendliche hat gerade einen Profivertrag bis 2019 unterschrieben.

Den Altersschnitt wird Bachschmid trotzdem nicht sonderlich anheben, obwohl er in dem extrem jungen Kader zu den erfahreneren Spielern gehört. Entsprechend ist die Zielsetzung: „Zunächst müssen wir die Mannschaft stabilisieren“, sagt Bierofka. „Ohne meinen spielenden Co-Trainer Michael Kokocinski hat sie ein Durchschnittsalter von 19,5 Jahren. Im ersten Schritt müssen wir die Jungs an den Herrenbereich heranführen.“ Daneben steht im Vordergrund, „unsere Spielphilosophie weiterzuentwickeln und zu versuchen, auch in Zukunft für die Gegner unberechenbar zu bleiben.“

LIVETICKER

Video
Video
Weitere Meldungen
16.10.2021Ois Guade zum 70. Gebuadsdog, Dr. Willi Widenmayer!
 
15.10.2021U19: Trainer Schittenhelm warnt vorm FC Deisenhofen.
 
15.10.2021U21: Ohne Trainer, aber mit zwei Rückkehrern gegen Kirchanschöring.
 
15.10.2021Corona bei Waldhof: Heimspiel gegen Mannheim fällt aus.
 

HAUPTPARTNER

 

EXKLUSIVPARTNER

   
Der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA setzt zur Optimierung der Website und zu Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies ein; meine Daten werden gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet. Meine Einwilligung kann hier jederzeit wiederrufen werden. Ich stimme zu, dass: