SECHZIGMÜNCHEN.
 

Löwen spielen nach Rückstand 1:1 gegen Magdeburg.

Löwe Stefan Lex im Zweikampf mit Magdeburgs Jurgen Gjasula. 

Am Schluss war es ein glücklicher Punkt für die Gäste beim 1:1 der Löwen im ersten Saisonheimspiel gegen den 1. FC Magdeburg. Raphael Obermair hatte die Elbstädter überraschend in Führung gebracht (56.). Nach dem Ausgleich von Erik Tallig (76.) berannten die Sechzger das gegnerische Tor, der Siegtreffer wollte aber nicht mehr gelingen.

Personal: Löwen-Cheftrainer Michael Köllner musste zum Heimspielauftakt gegen Magdeburg auf Ahanna Agbowo (Trainingsrückstand nach Mittelhand-OP) verzichten. Nicht im 18er-Kader standen der dritte Torhüter György Szekely, Neuzugang Tim Linsbichler, Matthew Durrans, Semi Belkahia, Marco Mannhardt, Milos Cocic und Maxim Gresler. Es begann die gleich Startelf wie am 1. Spieltag in Meppen.

STIMMEN Einziger Kritikpunkt von Köllner: „Die Effektivität hat nicht gestimmt!“

Spielverlauf: Erstmals gefährlich wurde es in der 3. Minute vorm Magdeburger Tor. Ein Zuspiel von Phillipp Steinhart nahm Sascha Mölders mit der Brust mit, der Ball sprang aber im Strafraum zu weit weg, so dass Keeper Morten Behrens zugreifen konnte. Auf der Gegenseite rutschte eine Rechtsflanke auf Christian Beck am langen Pfosten durch, doch Erik Tallig hatte aufgepasst, ging dazwischen und klärte die Szene (3.). In der 9. Minute kam Kai Brünker halbrechts im Strafraum aus 15 Metern zum Abschluss, schoss aber deutlich am linken Pfosten vorbei. Nach Zuspiel von Beck blockte Fabian Greilinger den Schuss von Brünker aus 14 Metern gerade noch zur Ecke (11.). Im Anschluss an einen Doppelpass mit Sascha Mölders im Strafraum kam Stefan Lex wegen eines Stolperers zwar nicht an die Kugel, die aber landete bei Steinhart. In dessen 13 Meter Schuss warfen sich zwei Magdeburger, konnten so schlimmeres verhindern (19.). Auf der Gegenseite rutschte ein Flankenversuch von Raphael Obermair dem Linksverteidiger über den Spann, kam dadurch gefährlich aufs Tor, aber Marco Hiller war auf dem Posten, pflückte die Kugel herunter (23.). Im Gegenzug segelte Mölders im Strafraum an einem Freistoß von Steinhart aus dem linken Halbfeld vorbei (25.). In der 30. Minute konnte sich Erik Tallig schön auf der rechten Seite gegen Obermair durchsetzen, fand aber anschließend mit seinem Zuspiel von der Grundlinie nicht seinen Mitspieler Lex. Ein Distanzschuss von Dennis Dressel aus 22 Metern ging deutlich am FCM-Tor vorbei (41.). Eine Konterchance der Löwen zwei Minuten später vereitelte Andreas Müller mit einem Foul gegen Tallig an der Mittellinie, sah dafür Gelb (43.). So ging es torlos in die Kabine in einer bis dahin chancenarmen Partie.

Auch die 2. Halbzeit begannen beide Mannschaften sehr kontrolliert. Ein Kopfball von Mölders (55.), der aber deutlich übers FCM-Tor ging, war die einzige Strafraumszene in den ersten zehn Minuten. Umso überraschender, dass eine Minute später der Ball plötzlich im Löwen-Tor lag. Die Sechzger hatten Obermair auf der linken Angriffsseite vergessen, Gjasula sah dass, passte aus der eigenen Hälfte in die Tiefe. Der Magdeburger Verteidiger lief halblinks alleine auf Hiller zu, traf aus elf Metern flach ins rechte Eck zum 1:0 für die Gäste (56.). In der 66. Minute dribbelte sich Lex in den Strafraum, legte quer auf Mölders, doch dessen Schuss aus neun Metern kam zu zentral, so dass Behrens parieren konnte. Es war die beste 1860-Chance bis zu diesem Zeitpunkt! Die Löwen machten jetzt Druck. Im Anschluss an einen Freistoß von Steinhart legte Lex per Kopf den Ball in die Mitte, fand aber am Torraum keinen Abnehmer (74.). In der 76. Minute der verdiente Ausgleich. Lex hatte auf Tallig gepasst, der hielt aus 20 Metern in zentraler Position drauf, Brian Koglin wollte blocken, fälschte den Schuss unhaltbar für Behrens zum 1:1 ins eigene Tor ab. Kurz nach dem Ausgleich dribbelte Lex halblinks in den Strafraum, sein Schuss aus 15 Metern wurde ebenfalls abgefälscht, ging aber am langen Pfosten übers Tor (78.). Ein Schlenzer mit links von Tallig aus 18 Metern parierte Behrens (86.). Kurz danach kam der eingewechselte Martin Pusic am zweiten Pfosten nach Flanke von Richard Neudecker an den Ball, köpfte seinen Gegenspieler an. Im Fallen schoss er aufs Tor, aber die Kugel wurde ans Außennetz abgefälscht (87.). Im Anschluss an den folgenden Eckball setzte Stephan Salger freistehend aus acht Metern den Ball neben den linken Pfosten (88.). Am Ende war es ein glückliches Remis für Magdeburg, die in der Schlussviertelstunde nur noch versuchten, wenigstens einen Punkt über die Zeit zu retten.

STENOGRAMM, 2. Spieltag, 26.09.2020, 14 Uhr

1860 München – 1. FC Magdeburg 1:1 (0:0)

1860: 1 Hiller (Tor) – 25 Willsch, 5 Moll, 6 Salger, 36 Steinhart –17 Wein – 7 Lex, 8 Tallig, 14 Dressel, 11 Greilinger – 9 Mölders.
Ersatz: 40 Kretzschmar (Tor) – 3 Lang, 13 Erdmann,19 Pusic, 21 Ngounou Djayo, 31 Neudecker, 33 Klassen.

FCM: 1 Behrens (Tor) –13 Steininger, 4 Koglin, 27 Burger, 28 Obermair – 10 Gjasula –22 Jacobsen, 7 Sliskovic, 16 A. Müller – 9 Brünker, 11 Beck.
Ersatz: 12 Schlitter (Tor) – 8 Jakubiak, 15 Rorig, 17 Conteh, 20 Bertram, 21 Mai, 26 Weigel.

Wechsel: Neudecker für Greilinger (58.), Pusic für Dressel (77.)– Weigel für A. Müller (57.), Bertram für Sliskovic (76.), Conteh für Beck (83.).

Tore: 0:1 Obermair (56.), 1:1 Tallig (76.).
Gelbe Karte: Wein – A. Müller.
Zuschauer: 0 im Grünwalder Stadion.
Schiedsrichter: Mitja Stegemann (Bonn); Assistenten: Niklas Dardenne (Nettersheim), Nico Fuchs (Odenthal).

Bildergalerie
Download
 

Spielbericht Spieltag 02

Weitere Meldungen
22.10.2020Termine für die Spieltage 13 bis 16 festgelegt.
 
21.10.2020Köllner: „Wir haben uns ein Stück weit selbst geschlagen!“
 
21.10.2020Löwen verlieren gegen Saarbrücken unglücklich 1:2.
 
21.10.2020Neue Folge im Löwen-Podcast: Bernhard Lang.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

         
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.