SECHZIGMÜNCHEN.
 

U21 holt in Unterzahl einen Punkt in Pullach.

Sah bereits in der 36. Minute die Gelb-Rote Karte: Ahanna Agbowo. 

Es war eine Achterbahnfahrt für die kleinen Löwen: Führung durch Timo Spennesberger (28.), Platzverweis für Ahanna Agbowo (36.) und Ausgleich vor der Pause (44.). Nach dem Rückstand (55.) drehten die Sechzger durch Tore von Moritz Heigl (57.) und Sascha Hingerl (60.) innerhalb von drei Minuten das Spiel, kassierten aber kurz vor Schluss den erneuten Ausgleich zum 3:3-Endstand (87.).

Die kleinen Löwen fanden gut ins Spiel und gingen in der 28. Minute in Führung. Nach einem Konter lief ein Pullacher Abwehrspieler Matthew Durrans in die Hacken, Schiedsrichter Thomas Sprinkart zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Timo Spennesberger lief an, verlud Torhüter Marjan Krasnic und schob rechts unten zum 1:0 ein. Ab der 36. Minute waren die Sechzger nur noch zu Zehnt. Ahanna Agbowo, der bereits Gelb hatte, ging etwas ungestüm in einen Zweikampf, traf den Gegenspieler und sah Gelb-Rot. „Er war etwas übermotiviert. Aber das ist mir lieber als umgekehrt. Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl hätte es eine Ermahnung auch getan“, meinte 1860-Trainer Frank Schmöller zu der Szene. Kurz vor der Pause fiel der Ausgleich. Ein Dribbling über die linke Seite konnten die Löwen nicht verhindern, die Hereingabe von der Grundlinie vollendete Daniel Brändle am zweiten Pfosten zum 1:1 (44.).

Das Team aus dem Isartal witterte seine Chance und ging in der 55. Minute in Führung. Einen Distanzschuss konnte David Hundertmark noch abwehren, gegen den Abstauber von Özgür Sütülü aus kurzer Distanz war er machtlos (55.). Doch zwei Minuten später schlugen die Löwen zurück. Nach einer Hereingabe von Lennert Siebdrat traf der eingewechselte Moritz Heigl zum 2:2 (57.). Aber es kam noch besser trotz Unterzahl. Drei Minuten später setzten die Sechzger Pullach im Spielaufbau unter Druck. Nach einem Rückpass schlug ein Verteidiger der Gastgeber an der Strafraumkante eine Kerze, Balint Kocso köpfte die Kugel zu Sascha Hingerl, der frei vor Krasnic auftauchte und cool zum 3:2 verwandelte (60.). In der Schlussphase droschen die Gastgeber immer wieder die Bälle nach vorne. Ein solcher von Aquayo Benede aus der eigenen Hälfte kam zu Max Zander, der zum 3:3-Endstand traf (87.).

„Wir haben eine gute 1. Halbzeit gespielt“, analysierte 1860-Coach Frank Schmöller. „Aber der Platzverweis hat das Spiel kompliziert gemacht.“ Gerade deswegen war er am Ende mit dem Punkt zufrieden. „Das Tor zum 3:3 war etwas billig. Aber was die Mannschaft an Einsatz, Willen und Leidenschaft mit einem Mann weniger gezeigt und nochmals das Spiel gedreht hat, davor habe ich Respekt. Das war heute sehr, sehr gut. Am Ende hat etwas die Kraft gefehlt, da ist eine Flanke nach der anderen auf unser Tor gekommen. Wir konnten für wenig Entlastung sorgen. Dass dann mal einer durchrutscht, das passiert halt“, wollte der 54-Jährige seinen Jungs keinen Vorwurf machen. Ein Extralob hatte er für Maxim Gresler parat. „Für seine 17 Jahre hat er das sehr gut gespielt, sehr abgeklärt.“ Die Mannschaft habe nach dem Hankofen-Spiel, das sang- und klanglos mit 0:2 verloren ging, das Ruder rumgerissen. „Wir wollten uns auch heute belohnen. Das ist uns durch den Punktgewinn gelungen. Damit haben wir das Minimalziel von 40 Punkten erreicht. Das ist ein guter Abschluss.“ Da alle Spiele Corona-bedingt für den November abgesagt sind, geht die Mannschaft wahrscheinlich vorzeitig in die Winterpause.

STENOGRAMM, 28. Spieltag, 31.10.2020, 14 Uhr

SV Pullach – TSV 1860 München II 3:3 (1:1)

1860: Hundertmark (Tor) – Agbowo, Gresler, Rother, Siebdrat – Spennesberger, Hingerl, Cocic (75., Wanzeck) – Durrans, Kocso (65., Auburger), Kovacevic (46., Heigl).

Tor: 0:1 Spennesberger (28., Foulelfmeter), 1:1 Brändle (44.), 2:1 Sütlü (55.), 2:2 Heigl (57.), 2:3 Hingerl (60.), 3:3 Zander (87.).
Gelbe Karten: Rauscheder, Hutterer, Marseiler – Kovacevic, Rother.
Gelb-Rote Karte: Agbowo (36.).
Zuschauer: 50 Sportanlage Pullach.
Schiedsrichter: Thomas Sprinkart; Assistenten: Michael Stölpe, Tobias Kinberger.

Download
 

Spielbericht Spieltag 28

Weitere Meldungen
15.01.2021SECHZIG - Das Löwenmagazin gegen den FC Ingolstadt ist online.
 
15.01.2021Köllner: „Wir müssen unsere Stärke und Wucht wieder zur Geltung bringen.“
 
15.01.2021Happy Birthday! Präsident Robert Reisinger wird 57.
 
14.01.2021DFB terminiert Spieltage 22 bis 26.
 

Hauptsponsor

 

Ausrüster

 

Premium Partner

          
Hiermit willige ich ein, dass TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur Optimierung der Website und Marketingmaßnahmen Tracking-Cookies einsetzt und meine Daten gemäß der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA-Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Meine Einwilligung kann hier jederzeit widerrufen werden.